Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zeichen einer neuen Zeit
"Halbfigur eines Mädchens mit gelbem Kranz im Haar" ist eines der zentralen Werke der aktuellen Modersohn-Becker-Retrospektive in der Villa Vauban.

Zeichen einer neuen Zeit

Foto: Landesmuseum Hannover/ARTOTHEK
"Halbfigur eines Mädchens mit gelbem Kranz im Haar" ist eines der zentralen Werke der aktuellen Modersohn-Becker-Retrospektive in der Villa Vauban.
Kultur 5 7 Min. 04.04.2018

Zeichen einer neuen Zeit

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Nicht nur Männer haben in der Malerei die Innovation für sich gepachtet. Paula Modersohn-Becker bewies einst, wie man mit einem neuen Pinselstrich und Blick das Genre vorantreibt. Dank herausragender Leihgaben aus Hannover ist ihr Können nun auch in der Villa Vauban zu sehen.

Es sind die Mädchen und Frauen, die Paula Modersohn-Becker in den Vordergrund rückt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nachlässe und Nachlässigkeiten
Die Saarlouiser Schau von Roger Bertemes‘ Arbeiten schneidet tief ins Fleisch der Archiv-Debatte und die Fragen nach dem Umgang mit dem künstlerischen Erbe.
Noch bis zum 29. März sind die Werke von Bertemes in dem Saarlouiser Ausstellungsraum zu sehen.
Kunstwerke von Frauen: Weit unter Wert
Auf dem internationalen Auktionsmarkt wird Kunst von Frauen zu niedrigeren Preisen gehandelt als Kunst von Männern. Das zeigen Forschungsergebnisse der Luxembourg School of Finance. In Luxemburg sind auch mehr Männer als Frauen im Kulturbereich tätig.
Dans l'atelier de Robert et Kevin Brandy.
Ausstellung Hans Hofmann: Der ewige Lehrer
Farb- und Formexplosionen im MNHA: Das Museum zeigt eine große Ausstellung zu Hans Hofmann, der bislang weniger als Künstler und mehr als Lehrer bekannt war. Durch Zufall liefert die Schau auch neue Informationen über einen bekannten Luxemburger Maler.
4.10. Kultur / Expo Hans Hofmann , MNHA foto:Guy Jallay