Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zehn Jahre Kulturpass: Keine Almosen
Leitartikel Kultur 2 Min. 07.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zehn Jahre Kulturpass: Keine Almosen

In zehn Jahren ermöglichte der Kulturpass in Luxemburg zahlreichen Menschen den Zugang zur Kultur.

Zehn Jahre Kulturpass: Keine Almosen

In zehn Jahren ermöglichte der Kulturpass in Luxemburg zahlreichen Menschen den Zugang zur Kultur.
Guy Jallay/Luxemburger Wort
Leitartikel Kultur 2 Min. 07.10.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Zehn Jahre Kulturpass: Keine Almosen

Vesna ANDONOVIC
Vesna ANDONOVIC
Ein Konzert genießen, ins Theater gehen oder ein Museum besuchen - für Menschen, die in finanziell und sozial prekären Situationen in Luxemburg leben, muss das genau so möglich sein, wie für besserverdienendere Bürger. Mehr noch als eine Frage der Solidarität ist dies eine der Selbstachtung unserer Gesellschaft.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Zehn Jahre Kulturpass: Keine Almosen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Zehn Jahre Kulturpass: Keine Almosen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

L'accès à la culture en question
Le Kulturpass permet aux personnes démunies d'assister à des concerts, des représentations de théâtre ou tout autre spectacle pour le prix de 1,50 euro. Mode d'emploi et agenda...
Kulturpass, Foto Lex Kleren