Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zapping: Rückblick auf das Serienjahr 2016
"Stranger Things“ wirkt wie eine Stephen-King-Geschichte, die Wes Craven und Stephen King gemeinsam in den 1980er-Jahren verfilmt haben.

Zapping: Rückblick auf das Serienjahr 2016

Foto: Netflix
"Stranger Things“ wirkt wie eine Stephen-King-Geschichte, die Wes Craven und Stephen King gemeinsam in den 1980er-Jahren verfilmt haben.
Kultur 6 4 Min. 25.12.2016

Zapping: Rückblick auf das Serienjahr 2016

Thierry HICK
Thierry HICK
In diesem Jahr sind so viele neue Serien erschienen wie niemals zuvor. Weil kein Mensch alle sehen kann: sechs Empfehlungen.

Von Pol Schock

Es wird gerne behauptet, Serien seien kein schnödes Fernsehen mehr, sondern große Literatur. Lässt man das Serienjahr Revue passieren, kann man dieser These nur zustimmen: sechs Empfehlungen.

Stranger Things

Zurück in die 80er: „Stranger Things“ wirkt wie eine Stephen-King-Geschichte, die Wes Craven und Stephen Spielberg gemeinsam in den 1980er-Jahren verfilmt haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zapping "Stranger Things": Die ewigen Achtziger
Im vergangenen Jahr konnte Netflix einen überraschenden Coup landen: „Stranger Things“ wirkte wie eine vertraute Serie aus den Achtzigern, ohne jedoch Kopie zu sein. Die zweite Staffel knüpft nahtlos an die Qualität der ersten an.
stranger things
Serien-Highlights für das erste Halbjahr 2017: Das kommt doch alles noch
Mit den Hitserien aus dem Winter ist das Ende der Fahnenstange für 2017 längst noch nicht erreicht: Nicht nur die „Game of Thrones“-Fans dürfen sich auf neue Abenteuer der (noch lebenden) Helden freuen – auch das „Twin Peaks“-Universum soll noch in diesem Jahr um eine weitere Staffel wachsen.
Vereint am Eisernen Thron: Cersei Lannister (l.) regiert und hat ihren Bruder wieder an ihrer Seite. So viel 
verraten die ersten Fotos aus der neuen Staffel „Game of Thrones“.