Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zapping : "Der Lack ist ab"
Das Mittelstandspaar Hanna (Bettina Zimmermann) und Tom (Kai Wiesinger) liefert sich jeweils einen Schlagabtausch zu einem bestimmten Thema.

Zapping : "Der Lack ist ab"

Foto: Det Kempke
Das Mittelstandspaar Hanna (Bettina Zimmermann) und Tom (Kai Wiesinger) liefert sich jeweils einen Schlagabtausch zu einem bestimmten Thema.
Kultur 2 Min. 09.01.2018

Zapping : "Der Lack ist ab"

Wer unrealistische Vorstellungen bezüglich Liebe und Familie und gemeinsames Altern sucht, ist im Fernseh- und Serienuniversum bestens aufgehoben: Zwischen gut gelaunten Kindern und verständnisvollen Schwiegereltern begegnen uns in stets aufgeräumten Wohnungen Paare, die noch nach zwanzig Ehejahren spritzige Gespräche am Frühstückstisch führen und deren Liebesleben eine erotische Achterbahnfahrt ist.

von Kathrin SCHUG

Wer sich im echten Leben umschaut, dürfte deshalb mit einiger Erleichterung feststellen, dass Langeweile, Überdruss und Enttäuschung der Wirklichkeit im Allgemeinen näherkommen. Der deutsche Sprachraum hat dafür die ebenso anschauliche wie offenherzige Wendung „Der Lack ist ab“ im Angebot: äußere Ermattung bei zuverlässiger Beibehaltung der inneren Funktionalität. Ein Zustand, der meist um die vierzig einsetzt, wenn die erste Verliebtheit verflogen ist, der Alltag die romantischen Ambitionen vertilgt hat und die Organisation von Kindern, Job und Freizeit jede spontane Geste unmöglich macht. Allseits bekannt – aber auch ein Sujet für eine Serie?

Die Schauspieler Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger (ein Paar vor und hinter der Kamera) liefern mit ihrer Internet-Produktion „Der Lack ist ab“ eine Serie, die sich an einem solchen Beziehungsrealismus für die Generation Ü40 versucht. 2015 entstanden als klassische Schnapsidee beim Rotwein mit Freunden und in Eigenregie für eine Videoplattform produziert, wuchs die Fangemeinde ebenso schnell wie das Interesse der großen Anbieter – gerade ist Staffel Nummer vier bei Amazon Prime Video angelaufen. Dem Konzept sind die Macher dabei treu geblieben: In kurzen, rund zehnminütigen Episoden liefert sich das gut situierte Mittelstandspaar Hanna (Bettina Zimmermann) und Tom (Kai Wiesinger) einen Schlagabtausch zu einem bestimmten Thema. Mal sind das Klischeekabbeleien, die auch aus Mario-Barth-Programmen stammen könnten, mal ernste Episoden, die Verfall, Verlust und Tod behandeln.

Echte Stärken entwickelt die Serie, wenn Zimmermann und Wiesinger ihrem Ruf als Feldforscher folgen und präzise beobachtete Alltagssituationen mit treffsicheren Dialogen ins Bild setzen. Das gelingt immer dann am besten, wenn sich das Thema nah an der Lebenswirklichkeit der angesprochenen Alterskohorte bewegt. Sehenswert für sich ist der Gastauftritt von Veronika Ferres als herrlich verhuschte Frau in ihren Vierzigern, die sich mit ihrer schwindenden Wirkung auf Männer auseinandersetzen muss. Deutliche Schwächen tun sich auf, wo die Serie so knifflige gesellschaftliche Themen anzureißen versucht wie Geschlechterverhältnisse in der Arbeitswelt. Hier sind die Auseinandersetzungen so unterkomplex, dass es weh tut, die eindimensionale Figurenzeichnung gerät an ihre Grenzen.

„Der Lack ist ab“ ist sicherlich keine Offenbarung, bietet aber eine solide häppchenweise Unterhaltung, die ganz nebenbei eine Lücke füllt: Wer mit dem Älterwerden hadert, kann sich das ganze Elend jetzt in schonungslos ehrlichen und gut gefilmten Szenen zu Gemüte führen.

Alle Folgen sind auf Amazon Prime Video abrufbar.