Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zapping: „American Crime Story“ : Der O.J. Simpson-Prozess als Serie
Kultur 1 2 Min. 22.01.2017

Zapping: „American Crime Story“ : Der O.J. Simpson-Prozess als Serie

Cuba Gooding Jr. (li.) spielt den des Doppelmordes angeklagten O.J. Simpson.

Zapping: „American Crime Story“ : Der O.J. Simpson-Prozess als Serie

Cuba Gooding Jr. (li.) spielt den des Doppelmordes angeklagten O.J. Simpson.
Foto: FX
Kultur 1 2 Min. 22.01.2017

Zapping: „American Crime Story“ : Der O.J. Simpson-Prozess als Serie

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Nach dem Ende des Prozesses ekelten sich die USA derart vor dem Mordfall O. J. Simpson, dass die Popkultur einfach darüber hinweg ging. Der Sender FX bringt nun den Prozess einer neuen Generation als dramatische Krimiserie näher.

Von Pit Thommes

Nach dem Ende des Prozesses ekelten sich die USA derart vor dem Mordfall O. J. Simpson, dass die Popkultur einfach darüber hinwegging. Das öffentliche Interesse sollte gerade einmal für eine Handvoll Bücher reichen. Bis der Sender FX seine Chance sah, den Prozess einer neuen Generation als dramatische Krimiserie näher zu bringen.

Die Eröffnung von „The People v. O. J. Simpson: American Crime Story“ scheint zunächst keinen Zweifel an der Unschuld von O. J. Simpson zu lassen: Archivaufnahmen zu den 1992er Rassenunruhen in Los Angeles geben den Ton vor. Die Reaktion einer aufgebrachten Minderheit gegenüber Polizeikräften, die ohne Rechenschaft nach Gutdünken handeln, spiegelt sich im Juni 1994 beim vorverurteilten Footballer wider.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Ermittler schießen sich auch im Krimi schnell auf Simpson ein. Wie im historischen Vorbild: Der Mordfall O. J. Simpson vereinnahmte die amerikanische Öffentlichkeit. Der ehemalige Footballer sollte seine Ex-Frau und eine Freundin auf brutale Art und Weise erstochen haben. Doch 1995 sprach ihn eine Jury von allen Anklagepunkten frei. Der Prozess glich mehr einem Spektakel, denn einer Wahrheitsfindung. Die erdrückende Beweislast geriet durch korrupte Ermittler in ein schiefes Licht, Simpsons Anwälte zelebrierten derweil die Vorurteile der Polizei von Los Angeles.

Alle wichtigen Personen finden ihr Pendant bei ausgezeichneten Schauspielerleistungen. Cuba Gooding Jr. schafft den Balanceakt, Simpson zwischen Wahn und liebenden Vater darzustellen. Auf den Punkt bringt er sein Schauspiel, als er vor Gericht versucht, in die verräterischen Handschuhe zu schlüpfen. John Travolta glänzt als aalglatter Staranwalt Shapiro, den es nicht interessiert, ob sein Klient schuldig ist oder nicht. Überzeugend ist auch Sarah Paulson, die hier die unerbittliche Staatsanwältin gibt. Sie möchte Simpson nicht zuletzt deshalb hinter Gittern sehen, weil die Polizei jahrelang nicht auf die Vorwürfe von häuslicher Gewalt reagiert hat. Paulson unterstreicht, dass ihre ausgezeichneten Darbietungen aus „American Horror Story“ nicht ans Genre gebunden sind.

Passt der Handschuh?

Der Hurrikan Katrina und die Ermordung Gianni Versaces Paulsons Teilnahme an „American Crime Story“ ist kein Zufall. Die erste Staffel „The People v. O. J. Simpson“ ist ein Spin-Off der Anthologieserie „American Horror Story“. Während letztere populäre Gruselmythen verarbeitet, will man mit der Krimiserie Fälle behandeln, die die Öffentlichkeit beschäftigten. Für die zweite Staffel kündigt sich die Aufarbeitung des Hurrikans Katrina an, die dritte wird sich auf die Ermordung Gianni Versaces konzentrieren.

Ryan Murphy, Schöpfer von „Glee“ und „American Horror Story“, ist dann auch Produzent und Regisseur einiger Episoden. Seine Handschrift ist an den schnellen Zooms auf die Figuren erkennbar, die gerade in den beiden ersten Folgen Tempo in die Handlung bringen und das Geschehen zusätzlich dramatisieren. Diese Verfremdung schafft es darüber hinaus beide Seiten des Mordes plausibel zu machen. Die Ermittler und die Staatsanwaltschaft sind nicht die „Bösen“, O. J. Simpson ist weder Engel noch Teufel.

Am Ende des tatsächlichen Prozesses war die amerikanische Öffentlichkeit gespalten: Die weiße Mehrheit sah in Simpson einen schuldigen Star, der frei kam – die schwarze Minderheit fand in ihm das Opfer, das den Fängen des Justizsystems haarscharf entging. Diesen Spagat in der Schuldfrage hält „American Crime Story“ aufrecht, die Serie verwischt jedoch die Trennung beider Ansichten entlang der Hautfarbe. Offen bleibt für den einzeln Zuschauer: War er es? Und passt der Handschuh?

David Schwimmer und John Travolta gehören zum exzellenten Cast der Serie.
David Schwimmer und John Travolta gehören zum exzellenten Cast der Serie.
Foto: FX

_________

„The People v. O. J. Simpson: American Crime Story“, amerikanische Krimiserie. Immer freitags, 21 Uhr auf dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic, in Luxemburg über das Sky-Paket zu empfangen.