Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Yann Annicchiarico und die Grenzen der Wahrnehmung
Kultur 3 Min. 31.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Yann Annicchiarico und die Grenzen der Wahrnehmung

Für den Luxemburger Künstler liegt das eigentliche Kunstwerk in der ästethischen Erfahrung, die der Betrachter macht.

Yann Annicchiarico und die Grenzen der Wahrnehmung

Für den Luxemburger Künstler liegt das eigentliche Kunstwerk in der ästethischen Erfahrung, die der Betrachter macht.
Fotos: Ivo Faber/KIT
Kultur 3 Min. 31.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Yann Annicchiarico und die Grenzen der Wahrnehmung

Mireille MEYER
Mireille MEYER
„Diener zweier Herren“ des Künstlers Yann Annicchiarico ist derzeit im KIT in Düsseldorf zu sehen. Kuratiert wird die Ausstellung von der Luxemburgerin Céline Offermans.

Das riesige Gestell aus schwarzen MDF-Platten, eine Art Labyrinth aus geschlossenen Wänden und diversen Öffnungen, fordert den Besucher auf, es zu betreten. „Ich kam mir vor wie in einer Art Vakuum. Man geht hinein und ist eingeschlossen. Alles um mich herum war weg“, sagt Céline Offermans. Die Luxemburgerin kuratiert Yann Annicchiaricos Ausstellung „Diener zweier Herren“, sie ist noch bis zum 8. November im KIT-Kunst im Tunnel in Düsseldorf zu sehen.

Die Möglichkeiten des Sehens

Entdeckt hat sie seine Kunst auf der Art Cologne 2019 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema