Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie die Welt von den Konzentrationslagern erfuhr
Kultur 9 Min. 25.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Zweiter Weltkrieg

Wie die Welt von den Konzentrationslagern erfuhr

Die Fotografien von Eric Schwab sind von bestechender Klarheit und Einfachheit, sie sind Zeugnisse des Mordens und Sterbens. In den Bildern sprechen die Opfer zum Betrachter und erzählen ihre Geschichte, wodurch ihr Verlust von Scham und Würde wieder aufgehoben wird und das selbst in den Minuten vor dem Tod – wie bei diesem Bild, das einen Sterbenden im KZ Buchenwald zeigt, der wenige Minuten nach der Aufnahme an den Folgen der Ruhr gestorben ist.
Zweiter Weltkrieg

Wie die Welt von den Konzentrationslagern erfuhr

Die Fotografien von Eric Schwab sind von bestechender Klarheit und Einfachheit, sie sind Zeugnisse des Mordens und Sterbens. In den Bildern sprechen die Opfer zum Betrachter und erzählen ihre Geschichte, wodurch ihr Verlust von Scham und Würde wieder aufgehoben wird und das selbst in den Minuten vor dem Tod – wie bei diesem Bild, das einen Sterbenden im KZ Buchenwald zeigt, der wenige Minuten nach der Aufnahme an den Folgen der Ruhr gestorben ist.
Foto: Eric Schwab
Kultur 9 Min. 25.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Zweiter Weltkrieg

Wie die Welt von den Konzentrationslagern erfuhr

Marc THILL
Marc THILL
Ein Verbrechen ohne Namen, so nennt es der britische Premierminister Winston Churchill am 24. August 1941 in einer Radioansprache, als er von Massenhinrichtungen im Zuge des deutschen Überraschungsangriffs auf Sowjetrussland spricht.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wie die Welt von den Konzentrationslagern erfuhr“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Großherzog Henri gedenkt am Samstag mit Premier Xavier Bettel und der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer den Opfern des SS-Sonderlagers im Hunsrück, die vor 75 Jahren dort ihr Leben lassen mussten.
27.01.06 Gedenkstaette Hinzert, ehemaliges KZ, KZ Hinzert,Hinzert,  photo: Marc Wilwert
Befreiung des KZ vor 70 Jahren
Vor 70 Jahren befreiten US-Soldaten das Lager - sie fanden 30 000 ausgemergelte und kranke Häftlinge und viele Tote. 430 Luxemburger gingen durch die Hölle von Dachau, darunter Abbé Jean Bernard, dessen Erinnerungen verfilmt wurden.
Mehr als 200 000 Menschen aus ganz Europa saßen hier zwischen 1933 und 1945 in Haft, unter katastrophalen Bedingungen.
Im Konzentrationslager Auschwitz starben geschätzt 1,1 Millionen Menschen. Heute erinnern die Baracken an das würdelose Leben der Gefangenen, die Gaskammern an die Grausamkeit der Nationalsozialisten.