Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie der Bommeleeër-Prozess das Schaffen eines Künstlers geprägt hat
Kultur 7 3 Min. 15.03.2018
Exklusiv für Abonnenten

Wie der Bommeleeër-Prozess das Schaffen eines Künstlers geprägt hat

Pit Wagner lässt dem Betrachter seiner 
Bilder Raum für Fantasie und Träumerei.

Wie der Bommeleeër-Prozess das Schaffen eines Künstlers geprägt hat

Pit Wagner lässt dem Betrachter seiner 
Bilder Raum für Fantasie und Träumerei.
Foto: Pierre Matgé
Kultur 7 3 Min. 15.03.2018
Exklusiv für Abonnenten

Wie der Bommeleeër-Prozess das Schaffen eines Künstlers geprägt hat

Marc THILL
Marc THILL
Der Gerichtsmarathon hat ihn sehr nachdenklich gestimmt. Nicht nur für den Luxemburger Staatsapparat war der Bommeleeër-Prozess eine Zerreißprobe, auch für den Künstler Pit Wagner, für den heute mehr denn je die Suche nach Wahrheit ein wichtiges Anliegen ist.

Bleistift und Tusche hatte er mit dabei, als er an den 172 langen Verhandlungstagen im großen Gerichtssaal der „Cité judiciaire“ saß und Höhen und Tiefen des Bommeleeër-Prozesses hautnah miterleben durfte. Die bedrückende Stimmung des Strafverfahrens gegen hochrangige Polizisten hielt er in zwei Büchern fest. Eine Fleißarbeit für den Gerichtszeichner Pit Wagner. Darüber, dass die Kriminalpolizei für die beiden Bände bei ihm eine Sammelbestellung eingereicht hat, muss er heute noch schmunzeln.

Der Gerichtsmarathon hat ihn aber auch sehr nachdenklich gestimmt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.