Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Was Luxemburgs Kunstmuseen 2019 zu bieten haben
Kultur 8 4 Min. 31.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Was Luxemburgs Kunstmuseen 2019 zu bieten haben

Das kommende Ausstellungsjahr verspricht viele interessante Schauen. So wird "Die Liegende (Miss Robinson)" von Albert Weisgerber in der Schau "Plakeg!" in der Villa Vauban zu sehen sein.

Was Luxemburgs Kunstmuseen 2019 zu bieten haben

Das kommende Ausstellungsjahr verspricht viele interessante Schauen. So wird "Die Liegende (Miss Robinson)" von Albert Weisgerber in der Schau "Plakeg!" in der Villa Vauban zu sehen sein.
Foto: Albert-Weisgerber-Stiftung St. Ingbert
Kultur 8 4 Min. 31.12.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Was Luxemburgs Kunstmuseen 2019 zu bieten haben

Sophia SCHÜLKE
Sophia SCHÜLKE
Das neue Ausstellungsjahr kündigt in Luxemburg wieder Spannendes in Sachen Kunst an. So holen die Museen im Jahr 2019 etwa aufregende Werke von Theodoor van Loon, Joseph Kutter und David Wojnarowicz hervor. Ein kleiner Ausblick auf die kommenden Schauen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Was Luxemburgs Kunstmuseen 2019 zu bieten haben“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Was Luxemburgs Kunstmuseen 2019 zu bieten haben“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zur Weihnachtszeit wird es besonders deutlich: Die Mutter Gottes ist die meist porträtierte Frau der Weltgeschichte. Ein Streifzug durch das MNHA zeigt sie mal typisch, mal exotisch, mal familiär.
Joseph bedeutet Maria in „Flucht nach Ägypten“ den Aufbruch. Das Gemälde von Michele Desubleo ist aufgrund eines Details etwas Besonderers.
Auch wenn Wouter Van der Vlugt schon von Kindesbeinen an mit Holz gewerkelt hat, so musste der Bildhauer seinen Weg zum Kunsthandwerk erst einmal finden. Heute ist er ein glücklicher Mensch. Ab Donnerstag stellt er bei der Biennale „De Mains de Maîtres“ aus.
Wouter Van der Vlugt - Photo : Pierre Matgé
Reise in die chinesische Provinz „unterhalb des Flusses“ – zu Bronze, Porzellan und Jade.