Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vor 75 Jahren: Das „Dritte Reich“ vor Gericht

Vor 75 Jahren: Das „Dritte Reich“ vor Gericht

Vor 75 Jahren: Das „Dritte Reich“ vor Gericht

Vor 75 Jahren: Das „Dritte Reich“ vor Gericht


von Jean-Louis SCHEFFEN/ 18.11.2020

Die Mächtigen des NS-Staates wurden für ihre Verbrechen zur Verantwortung gezogen.Foto: Archives Luxemburger Wort
Exklusiv für Abonnenten

Am 20. November 1945 begannen in Nürnberg die Verhandlungen des Internationalen Militär-Tribunals gegen die Hauptkriegsverbrecher des nationalsozialistischen Deutschland. Ein beispielloser Prozess.

Noch nie zuvor hatte die gesamte Führungsriege eines besiegten Staates sich vor einem Gericht der Siegermächte strafrechtlich verantworten müssen.

Im Jahr 1945 lag Deutschland in Trümmern, die Führungsspitze seines Reiches, das sich als „tausendjährig“ angesehen hatte, saß hinter Gittern, mit Ausnahme jener, die sich – so wie Hitler, Goebbels und Himmler – durch Suizid ihrer Verantwortung entzogen hatten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nürnberger Prozesse: Die Saat des Bösen
Das Nazi-Regime fußt auf einem ideologisch motivierten Rassenwahn und ist von Beginn an unfähig, Kompromisse zu schließen. Das Ergebnis dieser Kompromissunfähigkeit sind Abermillionen Tote und ein verwüsteter Kontinent.
May 1933:  German soldiers and civilians give the Nazi salute as thousands of books smoulder during one of the mass book-burnings implemented throughout the country to destroy non-Aryan publications.  (Photo by Keystone/Getty Images)
Die Jedermänner im Fokus: Die Nürnberger Prozesse im Film
Die Nürnberger Prozesse – das war für die Weltöffentlichkeit vor allem der Hauptkriegsverbrecherprozess gegen Göring, Heß, Bormann. Doch das Kino hat früh erkannt, dass nicht die großen NS-Führer, sondern die kleinen Rädchen im Getriebe interessant sind.
Kenneth MacKenna, Spencer Tracy, and Ray Teal listening to testimony in a scene from the film 'Judgement At Nuremberg', 1961. (Photo by United Artists/Getty Images)
John E. Dolibois: Der Mann, der Göring zum Reden brachte
John E. Dolibois, in Luxemburg geborener Geheimdienstoffizier der US-Army, vernahm im Palace Hotel in Mondorf Nazi-Bonzen. Die hier durchgeführten Verhöre bildeten die Grundlage für die Vorbereitung der Anklage im anstehenden Prozess in Nürnberg.
Palace Hotel in Mondorf: Die WG der Nazi-Bonzen
Die quer durch ganz Europa festgenommenen größten Kriegsverbrecher Nazideutschlands wurden zwischen Mai und August 1945 im Gefangenenlager und Vernehmungszentrum Camp Ashcan im Palace Hotel in Mondorf interniert.
Fiktion und Erinnerung
Spannend, informativ, innovativ: Warum man sich den Dokumentarfilm „Ashcan“ über das geheime Gefängnis für Naziverbrecher in Bad Mondorf ansehen sollte.
Am 8. Mai ist der Krieg vorbei und ab dem 10. Mai „Ashcan“ operativ: In Bad Mondorf werden Repräsentanten Nazi-Deutschlands in dem improvisierten Gefängnis im Hotel Palace untergebracht und von amerikanischen Offizieren ausgefragt.