Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Von Orchideen, Kakao und Kolibris“ im „natur musée“ : Die Vermessung der Welt
Eine Ausstellung über abenteuerlustige Luxemburger Naturforscher in Lateinamerika.

„Von Orchideen, Kakao und Kolibris“ im „natur musée“ : Die Vermessung der Welt

Foto: Gerry Huberty
Eine Ausstellung über abenteuerlustige Luxemburger Naturforscher in Lateinamerika.
Kultur 10 2 Min. 03.12.2015

„Von Orchideen, Kakao und Kolibris“ im „natur musée“ : Die Vermessung der Welt

Auf den Spuren von Alexander von Humboldt oder Charles Darwin brachen junge Luxemburger Abenteurer wie Jean-Jules Linden und Lambert Picard zu Expeditionsreisen nach Südamerika auf. Was ein wenig nach Abenteuerkitsch à la Indiana Jones klingt, ist eine spannende Ausstellung im wiedereröffneten "natur musée".

Von Pol Schock

Eduard-Pierre Luja stand im Ruf, ein Experte für Energiefragen zu sein. Die Belgo-Mineira, eine Tochtergesellschaft der Arbed, hatte ihn deshalb 1921 angeheuert, das Problem der fehlenden Holzkohle, das das Unternehmen bei der Stahlproduktion im brasiliansichen Minas Gerais hatte, zu lösen. Der Forscher entschied sich dafür, den schnell wachsenden Eukalyptus anzupflanzen, der sich auf effiziente Weise zu Holzkohle verarbeiten lässt – eine nachhaltige und erneuerbare Energiequelle.

Doch der Botaniker aus Luxemburg hatte seine Rechnung ohne die Blattschneiderameise gemacht ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.