Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vom Zügeln der Egomanien
Kultur 2 3 Min. 03.11.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Vom Zügeln der Egomanien

Rami Malek spielt eine Legende des Rock: Freddie Mercury war der
einzigartige Queen-Frontmann.

Vom Zügeln der Egomanien

Rami Malek spielt eine Legende des Rock: Freddie Mercury war der
einzigartige Queen-Frontmann.
Foto: 20th Century Fox
Kultur 2 3 Min. 03.11.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Vom Zügeln der Egomanien

Bryan Singer bringt die Geschichte der Band Queen auf die Leinwand. Die Filmbiografie über die Genese der Band und ihres Leadsängers thematisiert vor allem die Beziehungen zwischen den Musikern und die Ränkespiele im Hintergrund.

(fd) - Die Zähne waren es. Ein gesundes Selbstbewusstsein und die Gewissheit, dass es Musik sei, in der er, Farrokh Bulsara aka Freddie Mercury, einmal Großes vollbringen würde. Vor allem aber die nach vorne stehenden Zähne, die seinen Rachenraum vergrößert und ihn deshalb mit einer so einzigartigen Stimme gesegnet hatten. Zumindest glaubte das der Sohn britisch-indischer Botschaftsangestellter Zeit seines Lebens. Daher ließ er sein Äußeres nie richten. 

Ein Glück, denn so behielt die musikalische Lichtgestalt ihre ausnehmend charismatische Erscheinung ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rassismusdrama „Green Book“ bester Oscar-Film
Das US-Rassismusdrama „Green Book“ holt den Oscar für den besten Film. Der Regie-Preis geht an den Mexikaner Alfonso Cuarón für „Roma“, bester Hauptdarsteller ist Rami Malek in "Bohemian Rhapsody".
Regisseur Peter Farrelly mit dem Oscar für "Green Book".