Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Viel Aufwand für die "Crazy Quarantine Sessions"
Kultur 3 4 Min. 18.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Viel Aufwand für die "Crazy Quarantine Sessions"

Viel Aufwand für die "Crazy Quarantine Sessions"

Screenshot: CQS
Kultur 3 4 Min. 18.04.2020
Exklusiv für Abonnenten

Viel Aufwand für die "Crazy Quarantine Sessions"

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Um die Luxemburger Online-Konzertvideoreihe am Laufen zu halten, braucht es Geld und viel Zeit.

Qualitative Hörerholungen, auf sich aufmerksam machen und Musik für das Publikum zu Hause, die längst nicht nach Konserve klingt, sondern erstens handgemacht und zweitens ungewöhnliche Einflüsse miteinander kombiniert – das alles wollen die „Crazy Quarantine Sessions“ bieten. Mitbegründer der Initiative ist das musikalische Multitalent Pol Belardi, der im Interview mehr über die Hintergründe verrät.

Pol Belardi, wie kam die Idee zu den „Crazy Quarantine Sessions“?

Schon am allerersten Tag, als davon die Rede war, dass die Bühnen schließen würden, wusste ich, dass wir etwas auf die Beine stellen müssten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema