Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Umzugsmarathon in die neue Nationalbibliothek
Die Eröffnung der neuen Nationalbibliothek ist für Ende September geplant. Bis dahin ziehen insgesamt 40.000 Meter an Dokumenten um.

Umzugsmarathon in die neue Nationalbibliothek

Foto: Anouk Antony
Die Eröffnung der neuen Nationalbibliothek ist für Ende September geplant. Bis dahin ziehen insgesamt 40.000 Meter an Dokumenten um.
Kultur 15 18.04.2019

Umzugsmarathon in die neue Nationalbibliothek

Sophia SCHÜLKE
Sophia SCHÜLKE
Die Nationalbibliothek besitzt insgesamt rund 1,8 Millionen physische Titel, die bisher über sieben verschiedene Standorte und Depots verstreut waren. Der Umzug in den Neubau nach Kirchberg bedeutet eine große logistische Herausforderung. Ein Blick hinter die Kulissen.

Aus dem Lastkraftwagen heraus und herunter zur Signaturstation, dann geordnet in den nächsten Rollwagen und mit dem Fahrstuhl nach oben in die neue dauerhafte Heimat. 

So sollen an die 200.000 Titel durch die Hände von Mitarbeitern der Bibliothèque nationale de Luxembourg (BnL) und Umzugshelfern gehen, die den großen Lesesaal des Neubaus der Nationalbibliothek in Kirchberg sukzessive bestücken.

Das ist nur der Anfang des riesigen und aufwendigen Umzugs in die Avenue John F. Kennedy.

Alles begann Anfang April mit den Büchern aus dem nahen Annexe Kirchberg, Ende August soll der Umzug dann abgeschlossen sein. 


So könnte ein Flügel der Nationalgalerie aussehen.
Nationalgalerie soll 2023 eröffnen
Kulturminister Xavier Bettel stellte die Machbarkeitsstudie und ersten Richtschnüre für die Nationalgalerie neben der Kathedrale in der Hauptstadt vor.

Mit dem Bezug des Neubaus geht für den Hauptsitz der Nationalbibliothek eine 46-jährige Ära im Gebäude des „Ale Kolléisch“ am Boulevard Roosevelt, im Zentrum der Hauptstadt, zu Ende.

Mehr Angebot im Lesesaal

Heute besitzt die BnL insgesamt rund 1,8 Millionen physische Titel inklusive CDs, Karten, Dokumenten, Zeitschriften und natürlich Büchern, die bis zum Neubau über sieben verschiedene Standorte und Depots verstreut untergebracht waren. 

Mit knapp 19.000 Metern befindet sich der größte Bestand im historischen Gebäude, der kleinste ist in der Abgeordnetenkammer zu finden, in der 75 Meter untergebracht wurden. Mit dem Neubau werden alle Medien nun erstmals an einem Standort zusammengeführt, zudem wird das Angebot im Lesesaal wesentlich größer.


Die achte und letzte Staffel von „Game of Thrones“ wird ab dem 14. April ausgestrahlt.
"Game of Thrones": Warten auf ein episches Finale
Es ist wohl der Traum aller Fans: Literaturwissenschaftlerin Britta Colligs forscht seit 2016 zu „A Song of Ice and Fire“ von George R. R. Martin, der literarischen Vorlage für „Game of Thrones“.

Noch stehen in den meterlangen, strahlend weißen Regalen des neuen Lesesaals ein Gedichtband von Ezra Pound und eine Biografie in Bildern über Christa Wolf jeweils ganz allein, doch minütlich bekommen sie dank der sichtlich gut gelaunten Helfer mehr literarische Gesellschaft. 

Die Eröffnung der neuen Nationalbibliothek ist für Ende September geplant.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mrs. Holmes auf Mörderjagd im All
Treffen eine ruppige Gelehrte und ein fühlendes Raumschiff im Weltall auf eine Leiche: Scifi-Autorin Aliette de Bodard macht es in ihrem Universum möglich. Am Wochenende ist sie auf der LuxCon zu Gast.
Aliette de Bodard ist an diesem Wochenende zum zweiten Mal auf der LuxCon zu Gast.
"Game of Thrones": Warten auf ein episches Finale
Es ist wohl der Traum aller Fans: Literaturwissenschaftlerin Britta Colligs forscht seit 2016 zu „A Song of Ice and Fire“ von George R. R. Martin, der literarischen Vorlage für „Game of Thrones“.
Die achte und letzte Staffel von „Game of Thrones“ wird ab dem 14. April ausgestrahlt.
Die große Hommage an Bert Theis
Am vergangenen Wochenende startete der große Veranstaltungsmarathon um den 2016 verstorbenen Luxemburger Künstler. Enrico Lunghi kuratiert insbesondere die Mudam-Restrospektive.
Neue Ausblicke: Kurator Enrico Lunghi testet die Plattform "Broadway Fly", einem Werk, das in der Retrospektive wieder gezeigt wird.
Neuer Luxemburg-Krimi von Tom Hillenbrand
Gutes Essen und Rivaner-Gelage – Koch Xavier Kieffer könnte schön beschaulich leben. Doch Autor Tom Hillenbrand hat in dem Krimi „Bittere Schokolade“ für seinen Helden wieder frische Morde kredenzt.
Tom Hillenbrand lässt seinen Koch Xavier Kieffer zum sechsten Mal ermitteln.
Die Arbeit hinter den Büchern
Eindrücke eines Streifzugs aus dem ersten Tag der Frankfurter Buchmesse rund um die neugestartete Beteiligung des Großherzogtums.
Ein "Moien¨" begrüßt Besucher am Luxemburger Stand bei der Frankfurter Buchmesse
Nationalgalerie soll 2023 eröffnen
Kulturminister Xavier Bettel stellte die Machbarkeitsstudie und ersten Richtschnüre für die Nationalgalerie neben der Kathedrale in der Hauptstadt vor.
So könnte ein Flügel der Nationalgalerie aussehen.
Luxemburgs geheime Schätze
Kein Wunder, dass da selbst das großherzogliche Paar bei der Vernissage große Augen macht – denn die Schätze, die das Natur Musée für die „Unexpected Treasures“-Schau da ausgegraben hat, sind mannigfaltig und allesamt eines: wahrhaftig ganz außergewöhnlich!
Expo - Unexpected treasures - Photo : Pierre Matgé