Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tolkien rief, Fantasy-Fans kamen
Kultur 09.12.2014 Aus unserem online-Archiv
Hobbit - poetisch, brutal und märchenhaft

Tolkien rief, Fantasy-Fans kamen

Fantasy- und Tolkien-Fans ließen sich den Hobbit-Marathon nicht entgehen.
Hobbit - poetisch, brutal und märchenhaft

Tolkien rief, Fantasy-Fans kamen

Fantasy- und Tolkien-Fans ließen sich den Hobbit-Marathon nicht entgehen.
FOTO: TANIA FELLER
Kultur 09.12.2014 Aus unserem online-Archiv
Hobbit - poetisch, brutal und märchenhaft

Tolkien rief, Fantasy-Fans kamen

Auch mehr als 80 Jahre nachdem Tolkien den Satz "In einem Erdloch lebte ein Hobbit" geschrieben hat, begeistert dieses kleinwüchsiges Wesen immer noch, und zwar dermaßen, dass einige Fantasy-Fans zur Kino-Premiere des letzten Teils der Hobbit-Trilogie sogar in die fantastische Welt der Mittelerde schlüpfen.

(mt) - Kleinwüchsig, rote Backen, behaarte Füße. Der Hobbit. Er mag die Natur, das gute Essen, kurzum das einfache Leben.

Dieses merkwürdige Wesen ist der Feder eines renommierten Lehrers aus Oxford entschlüpft, als dieser beim Verbessern von Examensprüfungen auf ein weiß gebliebenes Blatt kritzelte: "In einem Erdloch lebte ein Hobbit". Der Satz machte J. R. R. Tolkien zur Legende. Das war im Jahr 1931. Komplex, fantastisch, poetisch, brutal und märchenhaft zugleich ist Tolkiens Werk, ein Labyrinth!

In den Kinos Utopolis und Belval lief bis in den frühen Mittwochmorgen hinein ein "Hobbit-Marathon". Die gesamte Trilogie wurde gezeigt, wobei der letzte Teil, die "Schlacht der fünf Heere", erst nach Mitternacht auf die Leinwand durfte.