Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"The Prodigy"-Sänger Keith Flint ist tot
Kultur 2 04.03.2019

"The Prodigy"-Sänger Keith Flint ist tot

"The Prodigy" gaben im Dezember 2018 ein letztes Konzert in Luxemburg.

"The Prodigy"-Sänger Keith Flint ist tot

"The Prodigy" gaben im Dezember 2018 ein letztes Konzert in Luxemburg.
Foto: Serge Waldbillig
Kultur 2 04.03.2019

"The Prodigy"-Sänger Keith Flint ist tot

In ihrer Musik trifft sich Techno, Hardcore und Breakbeat - eine Mischung, welche die Band populär machte und die sie auch vier Mal in Luxemburg live vorstellte. An diesem Montag hat "The Prodigy" nun den Tod eines ihrer Gründungsmitglieder zu beklagen: Keith Flint wurde im Alter von 49 Jahren leblos in seinem Haus gefunden.

(sop/dpa) - Keith Flint, der Sänger der Hardcore-Band "The Prodigy", ist gestorben. Flint wurde an diesem Montagmorgen leblos in seinem Haus in der englischen Grafschaft Essex gefunden. Das berichteten verschiedene britische Medien übereinstimmend. 

Der Sänger und Tänzer wurde 49 Jahre alt, hatte sich aber bereits vor Jahren größtenteils aus der Band zurückgezogen. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Am Nachmittag gab die Band auf ihrem Instagram-Account bekannt, Flint habe sich "das Leben genommen."

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Noch am 8. Dezember 2018 war "The Prodigy" in der Rockhal aufgetreten und hatte das aktuelle Album "No Tourists" vorgestellt. Es war das vierte Konzert, dass die Band im Luxemburg gegeben hatte. 

"The Prodigy" war auch die Band gewesen, die am 23. September 2005 zur Eröffnung der Rockhal als Erste auf der Bühne gestanden hatte: In Anwesenheit des großherzoglichen Paares hatten sie die ausverkaufte Rockhal eingeweiht. Zudem waren die Briten um Gründungsmitglied Flint 2010 und 2015 für Konzerte im Land aufgetreten.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rockhal-Direktor im Interview: „An Incredible Ride!“
Seit zehn Jahren leitet Olivier Toth die Geschicke der Rockhal. Im Interview mit Wort.lu blickt er auf zehn Jahre bewegter und bewegender Geschichte zurück und verrät, was der Mainstream seinem Haus bringt und wie es um sein Verfallsdatum steht.
Olivier Toth arbeitet immer noch mit "großer Begeisterung" am Projekt Rockhal.
„Haltestelle Woodstock“ eröffnet
Drei Tage tanzen, zelten, feiern - an der deutsch-polnischen Grenze startet wieder das Musikfestival „Haltestelle Woodstock“. Zwischen die unzähligen Fans im Staub mischen sich zwei besondere Gäste.
Bundespräsident Joachim Gauck (M) und der polnische Präsident Bronislaw Komorowski eröffnen das Musikfestival „Haltestelle Woodstock“.