Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Temporary Art Gallery“ in Lorentzweiler: Die Farbe, die keine ist
Das Gebäude sorgt für Aufsehen und Gesprächsstoff.

„Temporary Art Gallery“ in Lorentzweiler: Die Farbe, die keine ist

Foto: Anouk Antony
Das Gebäude sorgt für Aufsehen und Gesprächsstoff.
Kultur 14 3 Min. 19.07.2016

„Temporary Art Gallery“ in Lorentzweiler: Die Farbe, die keine ist

Thierry HICK
Thierry HICK
Autos bleiben stehen, Fahrer greifen zum Handy. Das Haus auf der Nummer 75 der Rue de Luxembourg in Lorentzweiler sticht aus dem Stadtbild heraus. Der Künstler Joël Rollinger hat sein Ziel erreicht.

von Thierry Hick

Autos bleiben stehen, Fahrer greifen zum Handy. Das Haus auf der Nummer 75 der Rue de Luxembourg in Lorentzweiler sticht aus dem Stadtbild heraus. Der Künstler Joël Rollinger hat sein Ziel erreicht.

Die Küche, die Stube, die Schlafräume, der Keller: Jedes Zimmer des Einfamilienhauses, vom Keller bis zum Dachgeschoss, wurde in Weiß angestrichen. Die Möbel, die Badewanne, der Kochherd, der Computer, die Heizkörper, die Rollladen auch.

Der erste Eindruck beim Eintreten ist nachhaltig ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Urban Art in der Hauptstadt: Sprayer willkommen
Ob eine Hauswand an der Rue des Capucins, der Durchgang über die Großbaustelle Royal-Hamilius oder ein Luftschacht auf dem Knuedler: Mit bunten Kunstwerken bringen Graffitikünstler Farbe in die Hauptstadt – mit der Unterstützung der Stadt Luxemburg.
Künstler Alain Welter hat das jüngste Werk am Knuedler realisiert.