Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Tempelritter in Vianden: Christen, Krieger, Ketzer

  • Der Mythos der Templer
  • Geschichte wird lebendig
  • Einen geheimnissvollen Orden entdecken
  • Der Alltag der Tempelritter - und ihr sagenhafter Schatz
  • Der Mythos der Templer 1/4
  • Geschichte wird lebendig 2/4
  • Einen geheimnissvollen Orden entdecken 3/4
  • Der Alltag der Tempelritter - und ihr sagenhafter Schatz 4/4

Tempelritter in Vianden: Christen, Krieger, Ketzer

Tempelritter in Vianden: Christen, Krieger, Ketzer

Tempelritter in Vianden: Christen, Krieger, Ketzer


von Vesna ANDONOVIC/ 25.09.2020

Am 3. und 4. Oktober öffnen sich die Visiere und der Besucher begegnet den Templern in Fleisch und Blut.Steve Eastwood
Exklusiv für Abonnenten

Zahlreiche Mythen und Legenden ranken sich um den Orden der Tempelritter. Dabei ist die Realität noch weitaus spannender als die Fiktion, das zeigt eine Ausstellung in Schloss Vianden noch bis zum 4. Oktober - bei der man ihnen sogar persönlich begegnen kann.

Selbst Dan Brown käme da nicht aus dem Staunen: Wiederauferstanden machen sich die Templer auf von Schloss Vianden aus selbst ihren Ruf zu rehabilitieren.

Für den unheilbringenden Freitag, den 13. sind sie verantwortlich, weil 1307 an besagtem Tag, einem 13. Oktober, der Orden der Tempelritter der Ketzerei und Sodomie angeklagt wurde und seine Mitglieder auf Befehl des französischen Königs Philipps IV. in einer groß angelegten regelrechten Razzia verhaftet und die meisten von ihnen später auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden: der Mythos des „schwarzen Freitags“ war geboren.

Legenden, die sich um die Templer ranken, gibt es viele – nicht nur von einem verborgenen Schatz ist die Rede  ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema