Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Talk-Talk-Sänger Mark Hollis ist tot
Kultur 3 2 Min. 26.02.2019

Talk-Talk-Sänger Mark Hollis ist tot

Mit Titeln wie "It's my life" und "Such a shame" machte er seine Band weltweit berühmt: Sänger Mark Hollis war ein prägendes Musiktalent der 80er Jahre. Der Brite ist nach kurzer Krankheit im Alter von 64 Jahren gestorben.

(TJ/sop/dpa) - Der britische Popmusiker Mark Hollis ist tot. Er wurde 64 Jahre alt. Das bestätigte sein langjähriger Manager Keith Aspden am Dienstag. Hollis wurde in den 1980ern mit der Band "Talk Talk" bekannt, hatte sich aber seit rund 20 Jahren aus dem Musikgeschäft zurückgezogen. 

Hollis sei nach kurzer Krankheit, von der er sich nicht mehr erholt habe, gestorben, teilte Aspden mit. Zuvor hatten britische Medien über den Todesfall berichtet und sich dabei auf einen entfernten Familienangehörigen von Hollis und den früheren Talk-Talk-Bassisten Paul Webb berufen.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Hollis stammte aus Tottenham in England. Talk Talk waren mit Titeln wie "It's my life" und "Such a shame" zu weltweiter Berühmtheit gelangt. 

Talk Talk-Bassist Mark Webb, bekannt als Rustin Man, zollte Hollis auf Instagram Tribut. "Ich bin sehr geschockt und traurig angesichts der Todesnachricht über Mark Hollis", schrieb er. 

„Musikalisch war er ein Genie und es war eine Ehre und ein Privileg, mit ihm in einer Band gewesen zu sein. Ich habe Mark seit vielen Jahren nicht mehr gesehen, aber wie viele Musiker unserer Generation bin ich von seinen wegweisenden musikalischen Ideen tief beeinflusst worden.“  

Rückzug nach Soloalbum

Die Band veröffentlichte zwischen 1982 und 1991 insgesamt fünf Studioalben. "Talk Talk" verband in ihrer Musik anfangs vor allem Synth-Pop und New Wave, bis sie um Laufe ihres Bestehens immer mehr Elemente des Jazz, des Post-Rock und der Neuen Musik einband.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Band löste sich im Jahr 1992 auf. Mark Hollis veröffentlichte sieben Jahre später ein Soloalbum, dass seinen Namen trug und acht Titel umfasste. 

Auch Duran Duran trauert

1999 erschien noch ein Livealbum von Talk-Talk, dem allerdings Aufnahmen der Europa-Tour aus dem Jahr 1986 zugrunde lagen. Hollis hatte sich zu diesem Zeitpunkt, unter Betonung der Wahrung seines Privatlebens, bereits weitestgehend aus dem Musikgeschäft zurückgezogen. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Die Band Talk Talk beeinflusste zahlreiche Musiker ihrer Generation. 

An diesen Umstand erinnerte Simon Le Bon von Duran Duran. Er schrieb am Montag auf Twitter: „Wir, Duran Duran, bedauern sehr zu hören, dass einer der großen Erfinder der Musik, Mark Hollis, gestorben ist. Die Band Talk Talk, die er mitbegründete und an deren Spitze er stand, war 1982 mit uns auf Tournee. Es war enorm und sehr unterhaltsam. Mark war der Songwriter für einige wirklich großartige Songs, darunter 'It's My Life' und 'It's A Shame'".



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Momentaufnahmen von Norah Jones
Mit der neuen Platte „Begin Again“ zeigt Norah Jones in sieben Songs verschiedene Seiten von sich und von ihrer Musik. Die Titel wirken wie ein Streifzug durch bisherige Phasen der Jones-Musik.
Die neunfache Grammy-Gewinnerin Norah Jones ist für ihre eindringliche Musik bekannt. Nun veröffentlicht sie neue Songs, die in kurzen, improvisierten Sessions entstanden.
Nile Rodgers: Erst fühlen, danach denken
Nile Rodgers tritt mit seiner Band Chic am Donnerstag in der Rockhal auf. Im Interview spricht der Musiker und Produzent über Hits, David Bowie und Platten, die er heute bedauert.
Nile Rodgers tritt am Donnerstag in der Rockhal auf - mit neuen Songs seiner Band Chic.
Boy in der Rockhal : Zwei Frauen stehen ihren Mann
Das deutsche Popduo verzauberte am Dienstagabend die gut 500 Besucher in der Rockhal. Ein überzeugendes Konzert der beiden Hamburgerinnen, denen man dennoch mehr Mut zum Ausbruch aus der musikalischen Komfortzone wünschen würde.
Boy at Rockhal