Tag 3 bei "Rock am Ring": Ende gut, alles gut
Kultur 3905.06.2017

Tag 3 bei "Rock am Ring": Ende gut, alles gut

Versöhnlicher Abschluss in der Eifel: Beim dritten und letzten Tag des größten Rockfestivals der Region stand wieder die Musik im Fokus. Wir zeigen die schönsten Aufnahmen des gestrigen Tages.

(mij) - Am Sonntag, dem Abschlusstag des "Rock am Ring"-Festivals am Nürburgring, feierten nochmals rund 87000 Zuschauer ein Musikfest der Superlative. Bands wie AnnenMayKantereit, System Of A Down und Feine Sahne Fischfilet brachten das Gelände zum Beben. Aufgrund der Regenfälle in der vorhergegangenen Nacht und der allgemeinen Aufbruchstimmung - viele Fans reisten noch direkt im Anschluss ab - füllte sich das Festivalgelände erst gegen 18 Uhr.

Für eine Überraschung sorgte der deutsche Rapper Marteria: Der Musiker, der im wahren Leben Marten Laciny heißt, trat nur vier Stunden vor seinem Gig bei "Rock im Park" in Nürnberg mit einem verkürzten Set und reduziertem Bühnenbild in der Eifel auf - und holte damit seinen wegen des temporären Festivalabbruchs geplatzten Auftritt vom Freitagabend nach.

Im Rahmen einer Pressekonferenz ging die Festivalleitung am späten Nachmittag nochmals auf die Vorkommnisse rund um das Großevent ein. Sowohl das Deutsche Rote Kreuz als auch die Polizei sprachen von äußerst ruhigen Tagen in der Eifel. Die Einsatzkräfte seien weitaus seltener im Einsatz gewesen als in den Jahren zuvor.

Veranstalter Marek Lieberberg gab auch ein schriftliches Statement heraus, in dem er sich von rechtspopulistischem Gedankengut distanzierte - seine am Freitag im Eifer des Gefechts geäußerten kritischen Worte, in denen er ein härteres Vorgehen gegen terroristische Strömungen und mehr Rückhalt auch von Seiten der muslimischen Bevölkerung forderte, wurden scharf kritisiert.

Das nächste "Rock am Ring"-Festival findet vom 1. bis 3. Juni 2018 statt, wie Marek Lieberbergs Sohn André verkündete. Weitere Informationen zum Line-Up wurden noch nicht bekannt gegeben.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tag 1 bei "Rock am Ring": Anfang und Abbruch
Der erste Tag des Festivals "Rock am Ring" verlief anders als erwartet: 87 000 Besucher mussten das Gelände vorzeitig verlassen - weitere Informationen zum Verlauf des Events werden am Samstagmittag bekannt gegeben.
Festival goers leave the venue of the Rock am Ring music festival in June 2, 2017 in Nuerburg following an ecavuation alert amid security concers, which can not exclude a possible terrorist threat. Investigations are currently underway. / AFP PHOTO / dpa / Thomas Frey / Germany OUT
Wegen Terrorwarnung: "Rock am Ring" unterbrochen
Das Rockfestival "Rock am Ring" in der Eifel ist wegen einer "terroristischen Bedrohungslage" unterbrochen worden. Alle Festivalgäste wurden angewiesen, das Gelände zu verlassen. Ob das Festival am Samstag fortgesetzt wird, ist nicht klar.
Festival goers leave the venue of the Rock am Ring music festival in June 2, 2017 in Nuerburg following an evcuation alert amid a possible 'terrorist threat'. / AFP PHOTO / dpa / Thomas Frey / Germany OUT