Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stillstand in der Kultur: Schauspieler auf Pausentaste

  • Marco Lorenzini
  • Larisa Faber
  • Colette Kieffer
  • Eugénie Anselin
  • André Jung
  • Nickel Bösenberg
  • Marco Lorenzini 1/6
  • Larisa Faber 2/6
  • Colette Kieffer 3/6
  • Eugénie Anselin 4/6
  • André Jung 5/6
  • Nickel Bösenberg 6/6

Stillstand in der Kultur: Schauspieler auf Pausentaste

Stillstand in der Kultur: Schauspieler auf Pausentaste

Stillstand in der Kultur: Schauspieler auf Pausentaste


von Marc THILL/ 19.05.2020

Wann öffnet sich wieder der Vorhang?Foto: Shutterstock
Exklusiv für Abonnenten

Wie Luxemburger Bühnenkünstler die Quarantäne verbracht haben: Ängste um die Zukunft und fehlende Wertschätzung.

„Man existiert nicht mehr“, sagt Marco Lorenzini. Dem Schauspieler hat das Corona-Virus eine Zwangspause verordnet. „Wir wurden regelrecht aus unserem Berufsalltag herausgerissen“, meint derweil André Jung. Die Zeit des Stillstands auf den Bühnen und an den Drehorten haben die Künstler des Schauspiels ganz unterschiedlich verbracht. Sie alle trifft es aber hart, und alle machen sich auch Sorgen um ihre Zukunft. Marco Lorenzini, André Jung, Larisa Faber, Colette Kieffer, Eugénie Anselin und Nickel Bösenberg erzählen wie sie mit der aufgezwungenen Auszeit bislang zurecht gekommen sind.


 „Wenn man nicht arbeitet, existiert man nicht mehr“

„Mein Körper sagt mir, wenn ich pausieren muss, in der Corona-Krise aber wurde die Pause von anderen aufgezwungen, und deshalb war diese Zeit nicht einfach“, sagt Marco Lorenzini ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.