Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Stéphane Hueber-Blies: Mit Zeichentrick die Welt verändern
Kultur 1 5 Min. 22.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Stéphane Hueber-Blies: Mit Zeichentrick die Welt verändern

Nicolas Blies und Stéphane Hueber-Blies (r.): „Die Animationstechnik in Dokumentarfilmen erlaubt es uns, Themen anzugehen, die man mit Realbildern dem Zuschauer nicht unbedingt zumuten kann.“

Stéphane Hueber-Blies: Mit Zeichentrick die Welt verändern

Nicolas Blies und Stéphane Hueber-Blies (r.): „Die Animationstechnik in Dokumentarfilmen erlaubt es uns, Themen anzugehen, die man mit Realbildern dem Zuschauer nicht unbedingt zumuten kann.“
Foto: Chris Karaba
Kultur 1 5 Min. 22.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Stéphane Hueber-Blies: Mit Zeichentrick die Welt verändern

Marc THILL
Marc THILL
Die Gebrüder Stéphane Hueber-Blies und Nicolas Blies schreiben, produzieren und inszenieren Filme und rütteln dabei an den Strukturen der traditionellen Filmwelt. So auch mit „Zero Impunity“, einem Dokumentarfilm über sexuelle Gewalt als Kriegswaffe.

Es ist ihr erster gemeinsamer Langspielfilm, den die beiden im vorigen Jahr beim Festival du Film d’Animation in Annecy im Wettbewerb präsentiert haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

De l'aquarelle, légère comme des hirondelles
Éléa Gobbé-Mévellec, coréalisatrice à côté de Zabou Breitman du film d'animation "Les Hirondelles de Kaboul", raconte sa passion pour le dessin qui l'a happée dans sa petite enfance. Le film est ce samedi en lice pour le Prix du Cinéma Européen dans la catégorie meilleur film d'animation.
French film director Elea Gobbe-Mevellec poses during a photocall for the film "The Swallows of Kabul (Les Hirondelles de Kaboul)" at the 72nd edition of the Cannes Film Festival in Cannes, southern France, on May 16, 2019. (Photo by LOIC VENANCE / AFP)
Film braucht Fördermittel
Medienminister Bettel und sein deutliches Bekenntnis zum Film. Qualität und Kreativität stehen über wirtschaftlichem Interessen.
Kultur , PK Film Fund Luxembourg , Filmfong , Rapport Annuel , vlnr  Xavier Bettel , Guy Daleiden ,  Foto: Guy Jallay/Luxemburger Wort
Zeitloses Kino ausgezeichnet
Über das Eigenleben einer abgetrennten Hand hat Jérémy Clapin das Kristall für den besten Animationsfilm beim Festival in Annecy gewonnen. Die Luxemburger Koproduktionen gingen leer aus. Rückblick auf das Festival.
Écran géant/Giant Screen (Pâquier): "Spider-Man : New Generation"/"Spider-Man: Into the Spider-Verse"