Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Solle mer "berécksiichtegen" berücksichtegen?
Kultur 11 Min. 10.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Solle mer "berécksiichtegen" berücksichtegen?

Solle mer "berécksiichtegen" berücksichtegen?

Foto: pexels
Kultur 11 Min. 10.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Solle mer "berécksiichtegen" berücksichtegen?

Hondsgemeng Iwwerleeungen iwwer hondsgewéinlech Ausdréck, fir datt d’Sprooch net op den Hond kënnt, mee „du chien“ behält.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Solle mer "berécksiichtegen" berücksichtegen? “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Solle mer "berécksiichtegen" berücksichtegen? “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

The Biggudies, Nicool, Schëppe 7, De Läb, Benny and the Bugs und Stayfou: das Autokino Mamer stellte am Nationalfeiertag keine Filme, sondern die Luxemburger Bands bei einem Autoconcert in den Fokus.
Kultur , De Läb , Konzert Alles op Letzebuergesch , Autokino Mamer , Nationalfeiertag , Coronakrise , Sars-CoV-2 , Covid-19 , Foto:Guy Jallay/Luxemburger wort
Déi aktualiséiert Basisreegele vun der offizieller Orthografie, ausgeschafft vum Zenter fir d’Lëtzebuerger Sprooch, fir jiddereen, deen eis Sprooch wëll schreiwe léieren.
Eine Milchmädchenrechnung: Auch das Luxemburger Kulturministerium muss endlich begreifen, dass der Verkauf von Büchern nicht wie der Verkauf von Joghurt ist.
Luxemburg ist erstmals wieder seit fünf Jahren wieder mit von der Partie bei der Frankfurter Buchmesse.