Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Skulpturensymposium: "Men at Work"
Kultur 13 2 Min. 25.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Skulpturensymposium: "Men at Work"

Doru Nuta, Tom Flick, Lukas Arons, Peter Heesch und Viktor Grachev (o., v.l.n.r.), lassen sich auch von Hitze nicht kleinkriegen.

Skulpturensymposium: "Men at Work"

Doru Nuta, Tom Flick, Lukas Arons, Peter Heesch und Viktor Grachev (o., v.l.n.r.), lassen sich auch von Hitze nicht kleinkriegen.
Foto: Guy Wolff
Kultur 13 2 Min. 25.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Skulpturensymposium: "Men at Work"

Sara GOERRES
Sara GOERRES
36 Grad. Pralle Sonne. Maschinenlärm. Viel Schweiß und eine gigantische Menge Staub. Es klingt nach einer der vielen Baustellen auf den luxemburgischen Straßen, auf der sich Arbeiter bei diesen extremen Temperaturen abquälen müssen.

Allerdings arbeiten Doru Nuta, Tom Flick, Lukas Arons, Peter Heesch und Viktor Grachev auf keinem Bau, sondern nehmen als Bildhauer am „Muse Symposium Number Five“ teil. Auch Kunst ist Schwerstarbeit. Das Projekt findet zum fünften Mal im Kollektivatelier Sixthfloor statt, das sich auf 600 Quadratmetern in der alten Seeërei in Koerich erstreckt.

Internationale Bildhauertruppe

Die fünf Künstler aus Schweden, Russland, Deutschland, Rumänien und Luxemburg erschaffen diese Woche, der Hitze zum Trotz, ihre Skulpturen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Atelier des Bildhauers Wouter Van der Vlugt
Auch wenn Wouter Van der Vlugt schon von Kindesbeinen an mit Holz gewerkelt hat, so musste der Bildhauer seinen Weg zum Kunsthandwerk erst einmal finden. Heute ist er ein glücklicher Mensch. Ab Donnerstag stellt er bei der Biennale „De Mains de Maîtres“ aus.
Wouter Van der Vlugt - Photo : Pierre Matgé
Der Bildhauer der Erinnerung
Eine kleine Oase in einer turbulenten Stadt, ein Hinterhof eines Wohnhauses in der Rue Letellier in Paris. Dort arbeitet der Bildhauer Shelomo Selinger und lässt sich von seinen Steinen diktieren, was er zu tun hat.
in seinem Atelier in Paris / Foto: Francis VERQUIN
Art Wiltz: Begegnung mit Unbekanntem
Vier Wochen lang hat die Berliner Bildhauerin Birgit Knappe in Wiltz an ihren Felsbrocken gehämmert, gemeißelt, geschliffen und geflext. Ihre beiden „Rencontres“-Skulpturen haben nun im Schlosshof oberhalb der Festspielbühne ihre definitive Stätte gefunden.
wiltzart Birgit knappe
„Enfant terrible“: Kunstszene trauert um Jose Luis Cuevas
Er lehnte sich gegen den Muralismus auf und wollte die Kunst von ihrem patriotischen Auftrag befreien: Mit seinem provokanten Stil machte sich der Maler und Bildhauer in seiner Heimat viele Feinde. Heute gilt er als einer der großen Künstler des 20. Jahrhunderts.
Jose Luis Cuevas mit seiner Plastik "Autoretrato 1995", einem Selbstbildnis.