Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„House of Cards“ ohne Spacey
Kultur 1 04.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Sechste Staffel

„House of Cards“ ohne Spacey

Kultur 1 04.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Sechste Staffel

„House of Cards“ ohne Spacey

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die Polit-Serie „House of Cards“ bekommt eine finale sechste Staffel - allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey (58).

(dpa) - Die Polit-Serie „House of Cards“ bekommt eine finale sechste Staffel - allerdings ohne Hauptdarsteller Kevin Spacey (58). Die Produktion von acht neuen Folgen werde Anfang 2018 beginnen, sagte Ted Sarandos vom Streamingdienst Netflix am Montag auf einer Branchenkonferenz in New York, wie US-Medien berichteten. „Wir freuen uns sehr, dass wir eine Übereinkunft zum Ende der Show erreichen konnten.“ Die Produktion der Serie war auf Eis gelegt worden, nachdem Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Spacey ans Licht gekommen waren.

Der 58-jährige Spacey ist nicht mehr dabei.
Der 58-jährige Spacey ist nicht mehr dabei.
AFP

Der 58-Jährige spielte in „House of Cards“ den rücksichtslosen US-Präsidenten Frank Underwood. Netflix hatte im Zuge der Vorwürfe die Zusammenarbeit mit Spacey aufgekündigt. In London laufen polizeiliche Ermittlungen gegen Spacey, der sich einer Sprecherin zufolge in therapeutische Behandlung begeben hat.

Sehen Sie hier den Trailer zur fünften Staffel:

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zunächst hieß es nur, die Serie "House of Cards" würde sowieso nach der sechsten Staffel eingestellt. Jetzt hat die Produktionsfirma Netflix sich komplett von Hauptdarsteller Kevin Spacey losgesagt.
Netflix und Kevin Spacey - das ist vorbei.
Nach Hoffman, Ratner, Spacey
In Hollywood steht die Trophäen-Saison an - doch Schlagzeilen machen die täglichen Skandalnachrichten. Immer mehr Belästigungsvorwürfe gegen prominente Filmschaffende wirbeln die Unterhaltungsbranche auf.
Täglich melden sich neue mutmaßliche Opfer wegen sexueller Belästigung zu Wort.
Das Ende von „House of Cards“
Manche Serien überleben kaum ein paar Folgen, für „House of Cards“ kommt jetzt nach immerhin sechs Staffeln das Aus. Ging dem preisgekrönten Polit-Drama langsam die Luft aus? Oder waren die Vorwürfe gegen Hauptdarsteller Spacey entscheidend?
Dem preisgekrönten Polit-Drama "House of Cards" ging nach sechs Staffeln langsam die Luft aus.
Jahrelang behielt Kevin Spacey seine sexuelle Haltung lieber für sich. Nun outet der Schauspieler sich als schwul - nach Vorwürfen eines sexuellen Übergriffs auf einen 14-Jährigen. Kurz darauf verkündet "Netflix" das Ende von "House of Cards". Taktik?
Kevin Spacey hat sein Coming Out anscheinend genutzt, um von schweren Vorwürfen gegen sich abzulenken.