Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Aufreger School-Leaks kommt auf die Theaterbühne
Kultur 5 Min. 20.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Premiere am Samstag in Mersch

Aufreger School-Leaks kommt auf die Theaterbühne

Auf der Bühne sind Sascha Ley und die britische Schauspielerin Andrea Hall.
Premiere am Samstag in Mersch

Aufreger School-Leaks kommt auf die Theaterbühne

Auf der Bühne sind Sascha Ley und die britische Schauspielerin Andrea Hall.
Foto: Jeannine Unsen
Kultur 5 Min. 20.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Premiere am Samstag in Mersch

Aufreger School-Leaks kommt auf die Theaterbühne

Marc THILL
Marc THILL
Warum Larisa Faber gerade dieses Thema aufgegriffen hat und weshalb sie sich wünscht, dass der Bildungsminister zu einer Aufführung kommt.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Aufreger School-Leaks kommt auf die Theaterbühne“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"School-Leaks"-Urteil am 9. Januar
War die Veröffentlichung der Prüfungsunterlagen ein Geheimnisverrat und somit eine Straftat oder handelte es sich dabei um ein disziplinarrechtliches Fehlverhalten? Das klärt nun das Berufungsgericht.
Das Urteil in zweiter Instanz wird am 9. Januar bekannt gegeben.
Am Dienstag Berufungsprozess in der "School-Leaks"-Affäre
Im Februar 2017 waren vier Angeklagte in der „School Leaks“-Affäre freigesprochen worden – sehr zum Missfallen der Staatsanwaltschaft. Deshalb befasst sich am Dienstag nun der Appellationshof mit dem Fall.
Lycee, ecole, scolaire, Echternach, le 20 Octobre 2016. Photo: Chris Karaba
On sait depuis longtemps qu’elle est dure d’oreille et d’entendement. Une fois de plus elle s’est mêlée de ce qui lui échappe...
Corine Cahen, Ministre de la famille, de l'intégration et la Grande Région. Photo Guy Wolff
Nachwehen des "School-Leaks"-Prozesses
Nach dem Freispruch im "School-Leaks"-Prozess hatten die beiden DP-Minister Corinne Cahen und Claude Meisch das Urteil öffentlich kommentiert. Die Reaktion der Richtervereinigung ist geharnischt.
16.10. Min Famille / PK Claude Meisch u. Corinne Cahen / Familienpolitik u. Sparmassnahmen Foto: Guy Jallay
Im "School-Leaks"-Prozess hatten am Mittwoch die Angeklagten das Wort. Sie hätten auf Missstände im Rahmen der Tests zum Übergang von der Grund- zur Sekundarschule hinweisen wollen, so die Lehrerinnen.
Prüfung Schule
Am Mittwochmorgen beginnt am Bezirksgericht Luxemburg der "School-Leaks"-Prozess. Auf der Anklagebank sitzen drei Lehrerinnen sowie der Ehemann einer der Angeklagten. Sie müssen sich wegen Verletzung des Berufsgeheimnisses und Hehlerei verantworten.
Die Leistungstests beim Übergang in die Sekundarschule im März 2015 mussten nach dem Leak wiederholt werden.
Mit strengeren Prozeduren will Bildungsminister Claude Meisch verhindern, dass Fragebögen im Vorfeld der Leistungstests in der Grundschule, erneut in den Umlauf geraten.
Minister Meisch trifft zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen, um ein Debakel wie im letzten Jahr zu vermeiden.
Im Echternacher Lycée classique ist man aufgebracht über die Suspendierung der Lehrerinnen, die für die Verteilung der Leistungstests im Fondamental verantwortlich sind. Unterstützer aus der Schule haben jetzt eine Petition gegen die Suspendierung eingereicht.
Schüler aus dem Echternacher Lycée haben eine Petition eingereicht, um die beiden suspendierten Lehrerinnen zu unterstützen.
Bis zu den Sommerferien will Minister Claude Meisch Vorschläge machen, um infolge der School-Leaks-Affäre die Prozedur zu reformieren. Auch die CSV war nach der Sitzung zufrieden.
Conciliation Ministere de l education et Intersyndicale.Foto:Gerry Huberty
Die Staatsanwaltschaft ermittelt
In der School-Leaks-Affäre gibt es neben dem politischen auch ermittlungstechnisch einen neuen Moment. Am Dienstagmorgen wurde im Echternacher Lycée und bei den beiden implizierten Lehrerinnen eine Hausdurchsuchung durchgeführt.
sd
Die CSV zeigte sich bei ihrem Nationalkongress am Samstag entsetzt über die Art, wie von Regierungsseite mit den Abgeordneten Martine Hansen und Felix Eischen im Rahmen der School-Leaks umgegangen wird.
CSV-Fraktionschef Claude Wiseler (r.) und der Abgeordnete Felix Eischen sind verärgert über die Anspielungen von Premier Bettel gegen die CSV.