Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Schauspielerin Bibi Andersson gestorben
Die schwedische Schauspielerin Bibi Andersson ist durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Ingmar Bergman berühmt geworden.

Schauspielerin Bibi Andersson gestorben

Foto: Pressensbild/epa Scanpix Sweden/
Die schwedische Schauspielerin Bibi Andersson ist durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Ingmar Bergman berühmt geworden.
Kultur 4 2 15.04.2019

Schauspielerin Bibi Andersson gestorben

Bibi Andersson ist bereits am Sonntag nach längerer Krankheit verstorben.

(dpa/SC) - Die durch ihre Zusammenarbeit mit Regisseur Ingmar Bergman berühmt gewordene Schauspielerin Bibi Andersson ist am Sonntag im Alter von 83 Jahren gestorben. Man trauere um eine der bekanntesten Schauspielerinnen Schwedens, teilte das schwedische Filminstitut auf Twitter mit.

 „Bibi Anderssons Errungenschaften für das schwedische Kino können nicht hoch genug bewertet werden“, erklärte Institutschefin Anna Serner. Zuvor hatten mehrere schwedische Medien vom Tod Anderssons berichtet.


Stanley Donen im Jahr 1984 auf dem Internationalen Film Festival in Cannes.
Singin' in the Rain-Regisseur Stanley Donen ist tot
Wie erst am Sonntag bekannt wurde, ist der US-Regisseur Stanley Donen am Donnerstag in New York verstorben. Er war bekannt für Filme wie "Singin' in the Rain" oder "Charade".

Die Zeitung „Expressen“ zitierte die Tochter von Andersson mit den Worten, ihre Mutter sei seit Längerem krank gewesen. Laut dem schwedischen Filminstitut sei Andersson bereits seit einem Schlaganfall im Jahr 2009 in medizinischer Behandlung gewesen.    

Die 1935 in Stockholm geborene Andersson stand bereits als 15-Jährige für Bergman vor der Kamera - als Darstellerin in einer Seifenwerbung.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Von da an arbeitete sie immer wieder mit dem schwedischen Erfolgsregisseur zusammen und drehte 13 Filme mit ihm, darunter  "Wilde Erdbeeren" und "Das siebente Siegel" (1957) an der Seite von Max von Sydow.

Sydow feierte am 10. April seinen 90. Geburtstag und war unter anderem auch in der US-Serie "Game of Thrones" zu sehen.  

Als größte Charakterrolle ihrer Karriere wird diejenige der Krankenschwester Alma im Bergman-Drama "Persona" (1966) betrachtet, in dem sie an der Seite von Liv Ullmann spielte. 

Andersson erhielt für ihre schauspielerischen Leistungen zahlreiche Auszeichnungen, darunter mehrmals den schwedischen Filmpreis Guldbagge.

Ingmar Bergmann starb im Jahr 2007, Andersson drehte ihren letzten Film im Jahr 2009 ("The Frost" von Regisseur Ferren Audí).    

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Filmemacherin Agnès Varda ist tot
Sie gewann als erste Frau den begehrten Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig - nun ist die legendäre französische Regisseurin Agnès Varda hochbetagt gestorben.
(FILES) In this file photo taken on November 24, 2011 French film director Agnes Varda, photographer and artist, poses at the Paul Valery Museum in Sete, southern France, prior to her exhibition "Y a pas que la mer" (There is not just the sea). - French film director Agnes Varda, who emerged in the New Wave of intimate cinema of the 1960s and continued with artful documentaries and films mixing real-life events with fiction, has died aged 90, her family said on March 29, 2019. (Photo by Pascal GUYOT / AFP)
Der Schatz der bewegten Bilder
Sie gehört zum festen Bestandteil des kulturellen Angebots in der Hauptstadt: die Cinémathèque de la Ville de Luxembourg. Die wahre Schatztruhe der Einrichtung befindet sich aber nicht am Theaterplatz, sondern in Cloche d'Or.
Bericht: Ein Blick hinter die Kulissen der Cinémathèque, Foto Lex Kleren