Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sandrose in Beton: Neues Nationalmuseum in Katar
Das neue Nationalmuseum Katars aus der Luftperspektive.

Sandrose in Beton: Neues Nationalmuseum in Katar

Foto: AFP
Das neue Nationalmuseum Katars aus der Luftperspektive.
Kultur 9 25.03.2019

Sandrose in Beton: Neues Nationalmuseum in Katar

Der französische Stararchitekt Jean Nouvel über ein "technisch verrücktes Projekt" und warum er auch für autoritäre Regime Architektur entwirft.

(mt/AFP) - Der berühmte französische Architekt Jean Nouvel verteidigte am Sonntag seine Arbeit in Ländern mit autoritären Regimen. Gemeinsam mit dem französischen Premierminister Edouard Philippe wird er am Mittwoch in Doha das Nationalmuseum von Katar einweihen.


Der Architekt, Gewinner des prestigeträchtigen Pritzker-Preises 2008, der vom ehemaligen Kulturminister Saud Al Thani für den Bau des Nationalmuseums von Katar ausgewählt wurde, erklärte der Wochenzeitung "Le Journal du Dimanche" in einem Interview seine Idee, diesem Museum das Aussehen einer Sandrose zu geben, um es so "zu einem ikonischen Gebäude" zu machen. "Es ist eher ein organisiertes Chaos", erklärte er und gab zu, dass es "ein technisch etwas verrücktes Projekt" sei. Das Gebäude mit einer Länge von 350 Metern wird von 539 Scheiben durchkreuzt.

Jean Nouvel, der auch den Louvre Abu Dhabi entworfen hat, ist auch ausgewählt worden, um an einem Megaprojekt rund um die archäologischen Stätte Al-Ula in Saudi-Arabien teilzunehmen. In dem Interview mit dem "Le Journal du Dimanche" rechtfertigt er seinen Schritt, auch für autoritäre Regime wie die des saudischen Prinzen Mohammed Ben Salmane zu arbeiten. "Architektur ist für mich ein kultureller Akt, dessen Ziel es ist, das Leben der Menschen an einem Ort zu ermöglichen und zu erleichtern", sagt er und fügt hinzu: "Ich arbeite im Maßstab eines Jahrhunderts oder von Jahrhunderten für viele Menschen, und nicht für eine Person, die pünktlich an der Macht ist. Dennoch könne er jedoch nicht "zum Beispiel den Sitz einer politischen Partei errichten, deren Ideen ich nicht teile" - etwa für den Front National in Frankreich.


A picture taken on November 6, 2017 shows people visiting the Louvre Abu Dhabi Museum designed by French architect Jean Nouvel during a media tour prior to the official opening of the museum on Saadiyat island in the Emirati capital on November 8. 

More than a decade in the making, the Louvre Abu Dhabi opens its doors this week, bringing the famed name to the Arab world for the first time. The museum currently has some 300 pieces on loan, including an 1887 self-portrait by Vincent van Gogh and Leonardo da Vinci's "La Belle Ferronniere". / AFP PHOTO / GIUSEPPE CACACE / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY MENTION OF THE ARTIST UPON PUBLICATION - TO ILLUSTRATE THE EVENT AS SPECIFIED IN THE CAPTION
Louvre Abu Dhabi : Kunst unterm Sternenhimmel
Die gleißende Wüstensonne bündelt der französische Stararchitekt Jean Nouvel zum „Lichtregen“. Zehn Jahre nach der Idee ist der Louvre Abu Dhabi nun Realität geworden und zeigt, wie 1,5 Milliarden teure Kultur die Wüste förmlich erblühen lässt.

Nouvel lehnte auch Anrufe von Architekten, Stadtplanern und Wissenschaftlern ab, die ihn kürzlich gebeten hatten, eine Mission zur "Wiederbelebung" der berühmten Kasbah von Algier aufzugeben."Ich verstehe die Kontroverse nicht. Wie auch immer die politische Zukunft Algeriens aussehen mag, die Kasbah kann nicht so bleiben." Viele der Strukturen dieses historischen Viertels befinden sich in einem sehr schlechten Zustand.