Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Salon des CAL 2020: Corona als Motor der Kunst

Salon des CAL 2020: Corona als Motor der Kunst

Salon des CAL 2020: Corona als Motor der Kunst

Salon des CAL 2020: Corona als Motor der Kunst


von Marc THILL/ 07.11.2020

"Survivors" von Dani Neumann Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
Exklusiv für Abonnenten

Der Salon des „Cercle Artistique de Luxembourg“ trotzt den schwierigen Zeiten mit überraschendem Erfolg.

Mehr als hundert Besucher, und das an Wochentagen – der Publikumsandrang beim Salon 2020 des „Cercle Artistique de Luxembourg“ ist überraschend groß. Trotz Angst vor Viren, trotz strenger Gesundheitsvorschriften, kommen die Freunde der zeitgenössischen Kunst in Scharen.

„Die Leute genießen es, sie wollen Kunst sehen und wir sind ganz gewiss eine Referenz dafür“, sagt Marc Hostert, Präsident des „Cercle Artistique de Luxembourg“.

Der Künstlerkreis besteht bereits seit 128 Jahren – und eine Pandemie wird ihn nicht so leicht lahm legen können ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mehr Anerkennung für das Aquarell
Zeigen, austauschen und lernen: Zehn Luxemburger Aquarellmaler messen sich derzeit auf einem italienischen Künstlertreffen mit der internationalen Szene. Sie wollen mehr Anerkennung für diese Technik.
Zehn Luxemburger Künstler nehmen an der Kunstkonvention „FabrianoInAcquarello“ in Italien teil.
Faszinierende Blicke
Zeitgleich haben am Freitag die Luxembourg Art Week und der Salon des CAL eröffnet. Zudem stehen die Preisträger des Prix Pierre Werner fest.
Der Salon des CAL ist noch bis zum 15. November im Tramsschapp geöffnet.
Freiräume schaffen
Sie hat es geschafft: Sandra Lieners ist eine der Künstlerinnen, die sich im Herbstsalon des Cercle Artistique de Luxembourg und der Luxembourg Art Week präsentieren darf.
Ein Ort der Ruhe und Entfaltung: Sandra Lieners hat ihr Atelier zu ihrem Zuhause gemacht.