Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rockhal-Verwaltungsrat : Präsident Bintz will zurücktreten
Kultur 2 Min. 17.03.2017 Aus unserem online-Archiv

Rockhal-Verwaltungsrat : Präsident Bintz will zurücktreten

Bintz war seit Ende 2014 Verwaltungsratspräsident der Rockhal.

Rockhal-Verwaltungsrat : Präsident Bintz will zurücktreten

Bintz war seit Ende 2014 Verwaltungsratspräsident der Rockhal.
Foto: Tania Feller
Kultur 2 Min. 17.03.2017 Aus unserem online-Archiv

Rockhal-Verwaltungsrat : Präsident Bintz will zurücktreten

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Eine neue Spitze in der Rockhal muss her. Jean-Claude Bintz will aus rein persönlichen Gründen zurücktreten, so der Manager gegenüber dem Luxemburger Wort.

(dco) - Eine neue Spitze in der Rockhal muss her. Jean-Claude Bintz wolle aus rein persönlichen Gründen zurücktreten, so der Manager persönlich gegenüber dem Luxemburger Wort.

Bintz sagte im LW-Interview kurz nach den ersten Meldungen bei Radio 100,7  über seinen Rückzug in der Rockhal: "Es sind wirklich rein persönliche Gründe.  Ich habe in letzter Zeit zu viele Aufgaben angenommen und ich bin jetzt über 60. Da ist es an der Zeit mich etwas zurückzuziehen."

Bintz war seit Dezember 2014 an der Spitze des Konzerthauses im Amt -  und sollte es ursprünglich auch bis 2019 bleiben. Für seine Nachfolge an der Spitze der Rockhal habe er bereits dem Kulturministerium einen Namen vorgeschlagen. Ob das Ministerium diesen Vorschlag annehmen wird, bleibt fraglich. Der Sprecher von Kulturminister Xavier Bettel, Max Theis, wiederholte auf LW-Anfrage lediglich die Aussage, die die Behörde bereits Radio 100,7  gegeben hatte: Der Minister und seine Beamten wollten über die Personalentscheidung "nachdenken".

"Die Rockhal läuft rund"

"Zumindest glaube ich, dass diese Person, die ich vorgeschlagen habe, alles mitbringt, was man an der Spitze des Rockhal-Verwaltungsrates braucht: Kenntnisse um die Aufgaben des Hauses, starkes Interesse an der nationalen und internationalen Musikszene und auch kaufmännnisches Geschick", so Bintz.

Echte Probleme seien für den neuen Mann oder die neue Frau an der Spitze des Verwaltungsrats erst einmal nicht zu befürchten. "Ich helfe gern bei einem Übergang, wenn das notwendig sein sollte. Die Rockhal ist aktuell sehr gut aufgestellt. Das ist aber nicht mein Verdienst. Direktor Olivier Toth und sein Team steuern das Haus sehr gut. Es läuft einfach rund."

Engagement für Maison Moderne

Rockhal-Direktor Olivier Toth war für eine Stellungnahme bisher nicht zu erreichen. Schon bekannt ist, dass Bintz im Juni – nach dem Wechsel von Maison Moderne-CEO Mike Koedinger  an die Spitze den Aufsichtsrat seines Verlagshauses – als Vize-Präsident an dessen Seite stehen soll. "Da möchte ich mich auch stark engagieren", so Bintz. 

Bei Bintz' Unternehmen Moskito soll es auch einen Wechsel geben: "Dort ziehe ich mich im September zurück und überlasse meinen Kindern die Verantwortlichkeiten", so der Musikfreund, der privat Gitarre in seiner Band "Crossroads" spielt.  Bei seiner Lakehouse S.A. will er an verantwortlicher Position bleiben.

Neben dem Wechsel an der obersten Spitze des Verwaltungsrats der Rockhal habe es auch eine weitere Veränderung im Gremium gegeben, so Radio 100,7, das sich dabei auf das Memorial beruft: Statt Serge Tonnar ist die Sängerin Leana Sealy nun Mitglied im Rat.

Auf der Website der Rockhal ist aktuell noch die alte Besetzung des Rates zu lesen:
Jean-Claude BINTZ (président)
Luc EICHER (vice président)
Tania BRUGNONI
Sylvia CAMARDA
Tatiana FABECK
Jean-Marie HAENSEL
Roland KUHN
Serge TONNAR
Jean TONNAR





Lesen Sie mehr zu diesem Thema