Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Revolte am Klavier
Kultur 31.08.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusivinterview mit Cathy Krier zur neuen CD

Revolte am Klavier

Cathy Krier legt eine neue CD vor.
Exklusivinterview mit Cathy Krier zur neuen CD

Revolte am Klavier

Cathy Krier legt eine neue CD vor.
Foto: Delphine Jouandou
Kultur 31.08.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusivinterview mit Cathy Krier zur neuen CD

Revolte am Klavier

Cathy Krier gibt mehr als ein musikalisches Statement ab. Mit ihrer neuen CD positioniert sich die Pianistin kurz vor einem Tourneemarathon als Fan für die kompositorischen Revolutionäre des 20. Jahrhunderts.

(mlr/dco)  - Allein die Liste der Kompositionen ist eine Überraschung. Die Luxemburger Pianistin Cathy Krier legt am 11. September eine neue CD zunächst auf dem deutschen Markt vor, wagt dabei viel und schockt die Fans des klassischen Repertoires mit einer Aufarbeitung von zentralen Kompositionen des 20. Jahrhunderts. Warum? Die Begeisterung für ein weitgehend unentdecktes Schaffen.

In einem am Dienstag, dem 1. September, erscheinenden Exklusivinterview mit der jungen Pianistin für das Luxemburger Wort stellt sie heraus, wie sie die revolutionäre Kraft von Kompositionen aus den Federn von Alban Berg, Arnold Schönberg und Bernd Alois Zimmermann bändigen und ausformen will, und betont ihre neue Rolle als Interpretin für dieses spezielle musikalische Segment. Ergänzt wird das aufgenommene Portfolio noch mit zwei Werken von Franz Liszt – einem der Wegbereiter für die musikalische Moderne am Klavier.

Warum gerade jetzt dieses spezielle Interesse, gar eine Strategie? "Eine Solo-Pianistenkarriere lässt sich nicht improvisieren und ich diskutiere darüber mit denen, die mich begleiten – wie mein CD-Label oder auch die Experten der Philharmonie. Wichtig aber ist, dass im Kern dieser Wahl die feste Überzeugung dazu steht. Und das zeigt sich dann auch in der Interpretation."

Das am 11. September erscheinende Album, das im Kammermusiksaal der Philharmonie aufgezeichnet wurde, könnte ein Schlüssel passend zur anstehenden Tournee als "Rising Star" des Echo-Konzerthallen-Verbands sein, bei der Krier sich mit Rezitalen in hochrenommierten Sälen Europas vorstellen kann. Zuvor reist die junge Pianistin aber noch nach Japan.

___________

Das Interview in französischer Sprache lesen sie am Dienstag, dem 1. September, auf Seite 15 des Luxemburger Wort.