Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„Queer Eye Germany“ rührt zu Tränen
Kultur 2 3 Min. 27.03.2022
Exklusiv für Abonnenten
Zapping - die Serienkritik

„Queer Eye Germany“ rührt zu Tränen

Stellen das Leben ihrer Schützlinge auf den Kopf – und das im positiven Sinne: Jan-Henrik Scheper-Stuke, David Jakobs, Ayan Yuruk, Leni Bolt und Aljosha Muttardi (v.l.n.r.).
Zapping - die Serienkritik

„Queer Eye Germany“ rührt zu Tränen

Stellen das Leben ihrer Schützlinge auf den Kopf – und das im positiven Sinne: Jan-Henrik Scheper-Stuke, David Jakobs, Ayan Yuruk, Leni Bolt und Aljosha Muttardi (v.l.n.r.).
Foto: Netflix/Thomas Schenk
Kultur 2 3 Min. 27.03.2022
Exklusiv für Abonnenten
Zapping - die Serienkritik

„Queer Eye Germany“ rührt zu Tränen

Michael JUCHMES
Michael JUCHMES
Eine gelungene Kopie des US-Originals: Die Fab 5 des Netflix-Formats „Queer Eye Germany“ sorgen auf dem Bildschirm für Gute-Laune-Momente.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „„Queer Eye Germany“ rührt zu Tränen“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema