Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Prix Servais: Ausgezeichneter Lesestoff
Kultur 6 02.07.2019

Prix Servais: Ausgezeichneter Lesestoff

Kultur 6 02.07.2019

Prix Servais: Ausgezeichneter Lesestoff

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Es ist ihr Kurzgeschichtenband „Stürze aus unterschiedlichen Fallhöhen“, der die Jury der Fondation Servais als beste luxemburgische Neuerscheinung des Jahres überzeugt hat: Elise Schmit wurde am Dienstagabend im Merscher Centre national de littérature mit dem Prix Servais ausgezeichnet.

In ihrer Dankesrede betonte sie, warum es ihr wichtig vorkomme, über das Schreiben und Bücher zu sprechen – auch wenn es auf der Welt dringlichere Probleme und wichtigere Themen als Bücher gebe: „Für die Dauer der Lektüre ist die Welt überschaubar, ein System mit nachvollziehbaren Koordinaten, Zeichen, die entweder entschlüsselt werden können oder in ihrer Verrätselung immerhin noch auf das Prinzip von Zuordnung hinweisen. Das gilt auch für die Figuren. Im Leben bin ich keinem Menschen so nah wie einer Figur in einem Buch. Insofern ist jede literarische Erzählung in gewissem Sinn und auch wenn sie die entsetzlichsten Zustände beschreibt, auch eine Utopie.“

Im LW-Interview zur Preisübergabe am Dienstagabend nahm Elise Schmit Stellung zu ihrem Buch und ihren Perspektiven auf den Luxemburger Literaturbetrieb.


Elise Schmit
Prix Servais geht an Elise Schmit
Ihr Kurzgeschichtenband ist "die" Neuerscheinung des letzten Jahres: Die Servais-Preisträgerin Elise Schmit im Interview.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema