Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Place Dr. Kons in Remich: Fluch und Segen an der Mosel
Kultur 4 2 Min. 18.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Place Dr. Kons in Remich: Fluch und Segen an der Mosel

Im Vergleich besteht die Place Kons noch nicht allzu lange. Eröffnet wurde der Platz in Remich 2004.

Place Dr. Kons in Remich: Fluch und Segen an der Mosel

Im Vergleich besteht die Place Kons noch nicht allzu lange. Eröffnet wurde der Platz in Remich 2004.
Foto: Daniel Conrad
Kultur 4 2 Min. 18.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Place Dr. Kons in Remich: Fluch und Segen an der Mosel

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
In unserer Sommerreihe "Ein Platz, eine Geschichte" geht es diesmal an die Mosel: die Place Dr. Fernand Kons in Remich zwischen Lebenslust und Bedrohung.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Place Dr. Kons in Remich: Fluch und Segen an der Mosel“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Place Dr. Kons in Remich: Fluch und Segen an der Mosel“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In unserer LW-Serie "Unterwegs mit" radeln wir mit Henri Kox an der Mosel entlang und unterhalten uns mit dem grünen Wohnungsbau- und Polizeiminister über Mobilitäts-, Wohnungs- und Energieversorgungsfragen.
Für die Interview-Radfahrt hat sich der grüne Wohnungsbau- und seit Kurzem auch Polizeiminister Henri Kox das E-Bike seiner Frau ausgeliehen. Einmal in der Woche fährt er mit seinem Rennrad zu seinem Arbeitsplatz im Hochhaus an der Place de l'Europe. Von seinem Heimatort Remich aus hat er eine direkte Busverbindung zum Pôle d'échange auf Kirchberg, von wo er auf die Tram umsteigen kann.
Die Pegelstände der Mosel fallen seit dem Sonntagmorgen. Für Entwarnung ist es jedoch noch zu früh: Ab Dienstag soll es wieder kräftig regnen.
Wil Lofy fête son quatre-vingtième anniversaire
Fils des Terres rouges, Wil Lofy est né le 31 janvier 1937 à Esch-sur-Alzette. Dès 1959, il laisse libre cours à sa passion pour l'art et part se former à Florence puis à Paris. Rapidement, il affirme son tempérament hors norme et son talent pour le dessin, la peinture et la sculpture.
Wil Lofy