Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Pech für Luxemburger Koproduktionen bei den Oscars 2021
Kultur 26.04.2021

Pech für Luxemburger Koproduktionen bei den Oscars 2021

Pech für Luxemburger Koproduktionen bei den Oscars 2021

Foto: dpa
Kultur 26.04.2021

Pech für Luxemburger Koproduktionen bei den Oscars 2021

Dreimal nominiert, aber keinen Preis geholt. Die Filme "Collective" und "Wolfwalkers", zwei Luxemburger Koproduktionen, bekommen keine Trophäe.

Am frühen Morgen fiel das Verdikt. Die Luxemburger Koproduktionen gehen bei der Oscar-Verleihung 2021 leer aus. Für den Animationsfilm „Wolfwalkers“ und den Dokumentarfilm „Collectiv“ bleibt es demnach bei den Nominierungen.

Als "Bester Dokumentarfilm" zeichnet die Academy die Netflix-Produktion „My Octopus Teacher“ aus. Der Film verfolgt auf sehr beeindruckende Art und über einen längeren Zeitraum das geheimnisvolle Verhältnis eines Tierfilmers zu  einer Meereskrake nach. 


Der sehr viel kleinere rote Teppich liegt in diesem Jahr vor dem Bahnhof Union Station in L.A.
Luxemburgs Filme gehen bei den Oscars 2021 leer aus
Die Koproduktionen "Collective" und "Wolfwalkers" müssen sich geschlagen geben. Hier die Reaktionen und die Gewinner der Oscar-Nacht 2021.

„Collective“ war ebenfalls in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert. Hier gewinnt aber „Druk/Another Round“ von Thomas Vinterberg.

Der Oscar für den „Besten Animationsfilm“ geht derweil an „Soul“, den Pixar-Film, der die rührende Geschichte eines erfolglosen Jazzmusikers erzählt, der nach einem Unfall in einer anderen Dimension landet. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema