Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Parlamentarische Anfrage: Wie viel Geld für die Filmbranche?
Zwischen 900 und 1000 Menschen arbeiten in der Luxemburger Filmwelt.

Parlamentarische Anfrage: Wie viel Geld für die Filmbranche?

Pierre Matgé
Zwischen 900 und 1000 Menschen arbeiten in der Luxemburger Filmwelt.
Kultur 26.09.2017

Parlamentarische Anfrage: Wie viel Geld für die Filmbranche?

Thierry HICK
Thierry HICK
Der CSV-Abgeordnete Félix Eischen stellt sich Fragen über die Verteilung der staatlichen finanziellen Hilfen für Filmprojekte und -produktionen. Medien- und Kommunikationsminister Xavier Bettel hat auf die parlamentarische Anfrage geantwortet.

(thi) - Welche Filmproduktionen wurden vom Staat mit einem Gesamtbeitrag von 51 Mio. Euro unterstützt? Wird ein Box Office mit den Zuschauerzahlen für die einzelnen Filme erstellt? Wie viele Menschen arbeiten zurzeit in der Filmbranche? Gilt das Abschaffen des Punktesystems bei der Verteilung der staatlichen Hilfen als Alternative? Wird das Gesetz des Film Funds geändert? 

Auf all diese Fragen wartet der CSV-Abgeordnete Félix Eischen. Am Tag, an dem der Film Fund seinen Aktivitätsbericht für das Jahr 2016 vorgestellt hat, wurden die Antworten vom Medien- und Kommunikationsminister Xavier Bettel publiziert.

Das Budget vom Film Fund Luxembourg beläuft sich für 2016 und 2017 auf 66.667.000 Euro. Das „Comité de sélection” entscheidet fünfmal im Jahr über die Filme, die unterstützt werden sollen. Diese Entscheidungen werden regelmäßig auf www.filmfund.lu veröffentlicht. In seiner Antwort listet Xavier Bettel die Filme auf, die eine „aide financière sélective” erhalten. Diese Hilfen können nur einen gewissen Prozentsatz des Gesamtbudgets einer Filmproduktion ausmachen, unterstreicht der Minister.

Klar sei auch, dass diese Hilfen nur für Ausgaben gelten, die einen sozialen oder kulturellen „retour économique”  für das Großherzogtum garantieren können.

In Sachen Box Office erklärt Xavier Bettel, dass das Düdelinger „Centre national de l'audiovisuel”  jedes Jahr genaue Zahlen über die Besucherzahlen der Luxemburger Filme publiziert.

Zur Zeit arbeiten zwischen 900 und 1000 Menschen in der Luxemburger Filmbranche, heißt es weiter.

Das erwähnte Punktesystem steht auch zur Debatte. Die Filmschaffenden stellen fest, dass das Luxemburger Gesetz in starker Konkurrenz mit den im Ausland geltenden Regeln steht. Deshalb sollen die Luxemburger Akteure konkrete Vorschläge machen, um weiterhin eine positive Entwicklung des Filmsektors zu gewährleisten. Eine Arbeitsgruppe soll mit dem Film Fund über weitere Schritte nachdenken.

Xavier Bettel lehnt eine Anpassung des Gesetzes über den Film Fund nicht kategorisch ab. Dies soll aber ausdrücklich auf Wunsch der Filmschaffenden erfolgen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Es fehlt das Flair
Das Filmfestival fährt insgesamt auf der richtigen Spur – was fehlt, ist das Flair. Man sieht der Stadt Luxemburg wirklich nicht an, dass sie den Film feiert.
Licht aus, Film ab
Elf Tage Filmfestival in Luxemburg, an denen es mehr als vierzig Mal heißen wird: Licht aus, Film ab. Am Donnerstagabend ist der Auftakt mit der Luxemburger Koproduktion "The Breadwinner".
Luxembourg City Film Festival: d’Virbereedungen fir d’Ouverture en Donneschdeg, le 20 Fevrier 2018. Photo: Chris Karaba