Wählen Sie Ihre Nachrichten​

OPL-Gastspiel im Konzerthaus Wien: „Servus!“
Kultur 7 09.06.2015

OPL-Gastspiel im Konzerthaus Wien: „Servus!“

Kultur 7 09.06.2015

OPL-Gastspiel im Konzerthaus Wien: „Servus!“

Im Wiener Konzerthaus mit einem exklusiven „Wiener“ Programm vor einem anspruchsvollen Publikum aufzutreten, war gewagt. Das 
„Orchestre philharmonique“ hat sich bei einer kurzen Stippvisite 
in der österreichischen Hauptstadt am Sonntagabend dieser Herausforderung gestellt.

von Thierry Hick

Im Wiener Konzerthaus mit einem exklusiven „Wiener“ Programm vor einem anspruchsvollen Publikum aufzutreten, war gewagt. Das 
„Orchestre philharmonique“ hat sich bei einer kurzen Stippvisite 
in der österreichischen Hauptstadt am Sonntagabend dieser Herausforderung gestellt.

Sonntagmorgen 10 Uhr: Die 102 OPL-Musiker treffen am Findel ein und warten ungeduldig auf den verspäteten Charter-Flug, der sie nach Wien führen soll. Kurz nach 14 Uhr, Ankunft im Hotel „Am Konzerthaus“. Bis zur Anspielprobe bleibt noch Zeit. 

In Wien leitete Emmanuel Krivine am Sonntag sein vorletztes Konzert an der Spitze des OPL (das Abschiedskonzert findet im Rahmen des zehnten Geburtstags der Philharmonie am 3. Juli statt).

Gelungene Einführung

Für diese Einladung hatte sich der Dirigent ein exquisites „Wiener“ Programm ausgedacht. In der Passacaglia in d-moll“ von Anton Webern lieferten Krivine und die Musiker ein sehr klares und prägnantes Spiel. Eine gelungene Einführung, die jedoch durch die „Kindertotenlieder“ getrübt wurde.  Der Klassik-Hit „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauss gab dem OPL wieder die Möglichkeit, sich zwischen Brillanz und Zurückhaltung zu profilieren.

Das Wiener Publikum bedankte sich herzlichst bei seinen Gästen, nur wurde der anhaltende Beifall jedoch kurzerhand unterbrochen. Das rasche Ausschalten der Bühnenbeleuchtung deutete auf ein kompromissloses Ende hin. Servus, Wien! Und Auf Wiedersehen? Matthias Naske schließt eine weitere Einladung des OPL nach Wien nicht aus.

Nach einer kurzen Nacht, stand früh am Montagmorgen die Rückreise nach Luxemburg an. Somit endete diese äußerst kurze Stippvisite in Wien gegen Mittag in der Philharmonie auf Kirchberg.

  • Einen ausführlichen Bericht über das Wien-Konzert des OPL können Sie in der Dienstagsausgabe des "Luxemburger Wort" lesen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.