Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Ödipus & Antigone" ausgesetzt
Kultur 13.01.2022
Nach Covid-Fall

"Ödipus & Antigone" ausgesetzt

Marco Lorenzini bei den Proben. Siehe auch unser Interview mit Regisseur Frank Hoffmann am Rande eines Probenbesuchs. (Link im Text).
Nach Covid-Fall

"Ödipus & Antigone" ausgesetzt

Marco Lorenzini bei den Proben. Siehe auch unser Interview mit Regisseur Frank Hoffmann am Rande eines Probenbesuchs. (Link im Text).
Foto: Guy Jallay
Kultur 13.01.2022
Nach Covid-Fall

"Ödipus & Antigone" ausgesetzt

An diesem Donnerstagabend hätte die Premiere dieser Luxemburger Produktion sein sollen. Das Stück im Grand-Théâtre wird nun auf spätere Termine verlegt.

(mt) - Die Vorstellungen von  „Ödipus & Antigone“ am Donnerstag, den 13., Freitag, den 14. und Samstag, den 15. Januar 2022 im Grand Théâtre können aufgrund eines positiven Covid-19-Falls im künstlerischen Team nicht stattfinden. Das Grand-Théâtre meldet diese kurzfristige Absage und sucht nach neuen Vorstellungsterminen. Bis dahin bleiben die Tickets gültig, so das Theater.   


„Sophokles’ Dichtung ist Krimi, Familiendrama und berückendes Sprachkunstwerk zugleich“, so Regisseur Frank Hoffmann bei den Proben.
Wie aktuell König Ödipus sein kann
Was wir aus den antiken Stoffen für heute lernen können, erklärt Frank Hoffmann kurz vor der Premiere des Stücks "Ödipus & Antigone".

In dieser Luxemburger Neuproduktion  unter der Leitung von Frank Hoffmann - an diesem Donnerstag hätte die Premiere stattfinden sollen - werden die drei Werke der thebanischen Trilogie von Sophokles, „König Ödipus“, „Ödipus auf Kolonos“ und „Antigone“, zusammengeführt und als in abendfüllendes Stück komprimiert.

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Premiere im Grand Théâtre
Was wir aus den antiken Stoffen für heute lernen können, erklärt Frank Hoffmann kurz vor der Premiere des Stücks "Ödipus & Antigone".
„Sophokles’ Dichtung ist Krimi, Familiendrama und berückendes Sprachkunstwerk zugleich“, so Regisseur Frank Hoffmann bei den Proben.
Vorhang auf für die „Revue“
Dilli und Roland, Xavier und Gauthier: zwei Hochzeiten sorgen im Ländchen für Klatsch und Tratsch: Beide Großereignisse bieten der „Revue“ reichlich Stoff für bissige Kommentare und einige satirische Seitenhiebe.
Repetition general Revue 2015, au Grand Theatre, Luxembourg, Luxemburg, le 02 Avril 2015. Photo: Chris Karaba