Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Niki de Saint Phalle: Erstmals Schau in New York
Kultur 19.02.2021

Niki de Saint Phalle: Erstmals Schau in New York

Der neue Platz der „Nana“ ist an der Kreuzung von der Rue de la Poste und Rue Beck.

Niki de Saint Phalle: Erstmals Schau in New York

Der neue Platz der „Nana“ ist an der Kreuzung von der Rue de la Poste und Rue Beck.
Foto: Anouk Antony
Kultur 19.02.2021

Niki de Saint Phalle: Erstmals Schau in New York

Die vor allem für ihre großen bunten Skulpturen bekannte französische Künstlerin Niki de Saint Phalle (1930-2002) bekommt posthum erstmals eine große Ausstellung in New York.

„Niki de Saint Phalle: Structures for Life“ werde vom 11. März bis zum 6. September zu sehen sein, teilte das MoMA PS1 - eine Außenstelle des Museum of Modern Art (MoMA) im Stadtteil Long Island City - am Donnerstag mit. Die erste große Schau der Künstlerin in der Millionenmetropole New York solle mehr als 200 ihrer Werke zeigen.  


Der neue Platz der „Nana“ ist an der Kreuzung von der Rue de la Poste und Rue Beck.
"Nana": Eine alte Bekannte am Royal-Hamilius
Die Skulptur "La Grande Tempérance" der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle steht wieder in Luxemburg-Stadt.

1995 wurden die Arbeiten von Saint Phalle Aufsehen erregend während des damaligen Kulturhauptstadtjahres gezeigt. Die farbenfrohe Skulptur „La Grande Tempérance“ wurde von der Stadt Luxemburg damals erworben und ist nach der Restaurierung während der Bauarbeiten für das Projekt Royal-Hamilius seit Ende 2019 wieder nahe dem ehemaligen Aldringer auf dem Piquet zu sehen. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Royal-Hamilius: Die "Nana" kehrt zurück
Parallel zum Bau des neuen Royal-Hamilius werden die umliegenden Straßen zur Fußgängerzone umfunktioniert. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einer alten Bekannten - der "Nana" von Niki de Saint-Phalle.
Die „Nana“ von Niki de Saint Phalle wird links neben dem Postgebäude aufgerichtet.
500 Werke von Frauen im Centre Pompidou
In der großen Ausstellung auf 7500 Quadratmetern des Centre Pompidou in Paris sucht man vergeblich nach Werken männlicher Meister. Alle 500 Werke stammen von Frauen.
Besucherschlange vor dem Centre Pompidou in Paris.
„Nana“ wartet vorübergehend im Depot
Die Skulptur „La grande Tempérance“ von Niki de Saint Phalle wurde am Donnerstagmorgen mittels eines Schwerlastkrans von ihrem Betonsockel am Busbahnhof vor dem hauptstädtischen Centre Hamilius gehoben. Grund der Entfernung der Statue, die zu den berühmten „Nanas“ der französischen Künstlerin gehört.
Die „Nana“ wurde behutsam auf einen Sattelschlepper verladen.