Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Momentaufnahmen von Norah Jones
Kultur 1 2 Min. 21.04.2019

Neue Momentaufnahmen von Norah Jones

Die neunfache Grammy-Gewinnerin Norah Jones ist für ihre eindringliche Musik bekannt. Nun veröffentlicht sie neue Songs.

Neue Momentaufnahmen von Norah Jones

Die neunfache Grammy-Gewinnerin Norah Jones ist für ihre eindringliche Musik bekannt. Nun veröffentlicht sie neue Songs.
Fotos: C. P. McBride/Blue Note
Kultur 1 2 Min. 21.04.2019

Neue Momentaufnahmen von Norah Jones

Wiessel mol d'Scheif: Das neue Album „Begin Again“ zeigt, wie Norah Jones unterschiedliche Musik machen und am Ende doch sie selbst bleiben kann. Und das wie immer scheinbar mühelos, auch wenn hier jeder Song für sich existiert.

dpa - Norah Jones ist nun wirklich keine Musikerin, die mit aller Macht den aktuellen Trends hinterherjagt. Aber irgendwie passiert es ausgerechnet ihr schon wieder, dass sie zur Symbolfigur für den Wandel der Musikindustrie wird.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Ihr im Jahr 2002 erschienenes erstes Album „Come Away With Me“ verkaufte sich schnell mehr als zehn Millionen Mal und machte Jones auf Anhieb zur Hoffnungsträgerin der Branche inmitten rapide bröckelnder CD-Verkäufe. Ihr neues Album „Begin Again“ zeigt nun dagegen exemplarisch auf, wie das Musikgeschäft in der heutigen Streaming-Ära läuft. 


An undated file photo shows "Nirvana" lead singer and guitarist Kurt Cobain performing on stage. Cobain committed suicide at his home in Seattle on April 8, 1994.   Cobain, who raked in an estimated $50 million between October 2005 and October of this year, has edged Elvis Presley from the No. 1 spot on Forbes.com's list of "Top-Earning Dead Celebrities."  (AP Photo)
„Die haben ,Teen Spirit' einfach nicht gespielt“
Vor 25 Jahren endete in München ein Kapitel Musikgeschichte. Am 1. März 1994 gaben Nirvana ihr letztes Konzert, einen Monat später war Frontmann Kurt Cobain tot. Erinnerungen an einen seltsamen Abend.

Nach ihrem gefeierten Album „Day Breaks“ aus dem Jahr 2016 und den dazugehörigen strapaziösen Interviewreisen und Konzerten rund um den Globus kehrte die neunfache Grammy-Gewinnerin dem Medienrummel für eine Weile den Rücken. Sie nahm still und leise eine Reihe Lieder auf, die sie lediglich digital veröffentlichte.

Sammlung von Singles

Die Basis des neuen Albums bilden vier Songs zwischen Folk-Pop und jazzigem R'n'B, die Jones während dieser Zeit aufnahm und im vergangenen Jahr sporadisch veröffentlichte. Jetzt kommen drei weitere Titel dazu – und man hat eine 30-minütige „Sammlung von Singles“, zum Beispiel für Leute, die trotzdem immer noch CDs kaufen.

Das neue Album versammelt sieben Titel.
Das neue Album versammelt sieben Titel.
Foto: Blue Note/Universal Music

Das Album war einst das Fundament des Musikgeschäfts. Der Käufer musste den recht üppigen Verkaufspreis auf einen Schlag bezahlen. Mit Singles wurde noch einmal zusätzlich Geld verdient und Aufmerksamkeit auf das Album gelenkt. 

Jetzt, mit Abos für den Zugang zu Abermillionen Songs und der Macht der Playlists bei Streaming-Diensten wirken Alben oft wie ein Relikt. Für die Künstler ist es viel wichtiger, regelmäßig einzelne neue Songs herauszubringen und damit bei ihren Fans im Blickfeld zu bleiben. Bündelt man solche Einzeltitel zu einem Album, fällt schnell auf, wie anders das klingt: Bisherige Jones-Alben hatten durchgängig eine Stilrichtung, Stimmung, Klangbild.

Minimalistische Begleitung

Hier existiert jeder Song für sich. Zu Beginn schwebt in „My Heart Is Full“ Jones' Stimme mit minimalistischer Begleitung über einem pochenden Herzen.


OMNI-Festival: Norah Jones singt über bittere Momente
"Ich bin verlassen worden. Ich bin todtraurig. Ich verarbeite den Schmerz in meinen Liedern." Die amerikanische Sängerin Norah Jones kam am Montag mit  ihrem neuen Album "Little Broken Hearts" zum OMNI-Festival in den Stadtgrund. Es ist ihr zweites Break-Up-Album in Folge. Schon The Fall (2009) war voll von bitteren Momenten. Mit Little Broken Hearts verarbeitet sie nun eine weitere Trennung.

„Begin Again“ startet mit Klavierakkorden und Schlagzeug und wird zu einem unverkennbaren Jones-Titel der ruppigeren Art, gefolgt von der weitläufigen souligen Ballade „It Was You“ samt Bläser-Sektion und Hammond-Orgel, die vom Gitarren-Folk von „A Song With No Name“ eingerahmt wird. Ihrer Musikfirma zufolge nahm Jones die Songs in kurzen improvisierten Sessions mit verschiedenen Freunden auf, ohne Albumkonzept oder Zeitdruck.

Die Titel wirken ein wenig auch wie ein Streifzug durch bisherige Phasen der Jones-Musik. Sie reichen von überraschenden elektronischen Experimenten über akustische Folk-Balladen bis hin zu mit Orgeln und Horn getränkten Soul-Songs. So oder anders: „Begin Again“ zeigt, wie Norah Jones unterschiedliche Musik machen und am Ende doch sie selbst bleiben kann. Und das wie immer scheinbar mühelos. 
_______
Norah Jones: „Begin Again“, Blue Note, sieben Titel, ungefähr 29 Minuten Laufzeit.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Ärzte veröffentlichen neuen Song
Ein neuer Song über „Abschied“ statt eine Auflösung der Band: Die Berliner Punker hatten bei ihren Fans zuletzt mit einem Ratespiel für Diskussionen gesorgt.
Das Trio hat einen neuen Song mit dem Titel „Abschied“ herausgebracht.
Hip-Hop trifft Soul in der Philharmonie
Die neue Platte sollte so warm klingen wie ein Song von Al Green aus den 70er Jahren: Konzertgänger können sich an diesem Samstag in der Philhamonie davon überzeugen, ob Max Mutzke das gelungen ist.
Am neuen Album „Colors“ hat Max Mutzke ein Jahr mit dem Trio Monopunk gearbeitet.
Indischer Musiker Ravi Shankar mit 92 Jahren gestorben
Der indische Musiker und Sitar-Maestro Ravi Shankar ist tot. Sie trauere „um ein musikalisches Genie und eine liebenswürdige Seele“, hieß es in einer Twitter-Mitteilung der indischen Botschafterin in den USA, Nirupama Rao.
Ravi Shankar ist tot.
OMNI-Festival: Norah Jones singt über bittere Momente
"Ich bin verlassen worden. Ich bin todtraurig. Ich verarbeite den Schmerz in meinen Liedern." Die amerikanische Sängerin Norah Jones kam am Montag mit  ihrem neuen Album "Little Broken Hearts" zum OMNI-Festival in den Stadtgrund. Es ist ihr zweites Break-Up-Album in Folge. Schon The Fall (2009) war voll von bitteren Momenten. Mit Little Broken Hearts verarbeitet sie nun eine weitere Trennung.