Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nach rückläufigen Zahlen: 2017 kein Rock-A-Field
Kultur 22.12.2016

Nach rückläufigen Zahlen: 2017 kein Rock-A-Field

Das Feiern auf dem Rock-A-Field wird 2017 ausbleiben

Nach rückläufigen Zahlen: 2017 kein Rock-A-Field

Das Feiern auf dem Rock-A-Field wird 2017 ausbleiben
Foto: Daniel Clarens
Kultur 22.12.2016

Nach rückläufigen Zahlen: 2017 kein Rock-A-Field

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Schlechte Nachrichten für Musikfreunde: Das größte Musikfestival Luxemburgs wird 2017 nicht stattfinden. Doch es gibt bereits eine Alternative.

(ps) - 2017 wird es kein Rock-A-Field geben. Das geht aus Informationen hervor, die dem "Luxemburger Wort" vorliegen. Demnach hat der Festivalorganisator  "Den Atelier" bereits am 24. November seine Booking-Partner über das Nichtstattfinden des Festivals informiert. Doch es soll kein definitives Ende sein. Im Schreiben heißt es: "We are taking a sabbatical in 2017".  Man wolle die Zeit nutzen, um das Konzept zu überdenken. 2018 soll das Festival hingegen erneut stattfinden, wie es weiter im Dokument heißt. Auf Anfrage wollte "Den Atelier" diese Information zunächst weder dementieren, noch bestätigen. Offiziell lautete es nur: "Es ist noch zu früh, etwas zu verkünden."

Nach Veröffentlichung der Meldung bezog „Den Atelier“ in einem Post auf facebook Stellung und bestätigte das Aussetzen des Festivals für 2017. Allerdings würde das Rock-A-Field 2018 mit dem Kulturministerium als Partner zurück kehren. Damit erhält das Rock-A-Field erstmals öffentliche Gelder, so wie es Laurent Loschetter bereits in einem Interview bei der vergangenen Ausgabe in Aussicht stellte.

Nach rückläufigen Zahlen galt das größte Luxemburger Musikfestival als angezählt. Während der vergangenen Ausgabe mit Headlinern wie Deichkind und Pixies waren am ersten Tag laut Festivalorganisator Laurent Loschetter nur etwa 8.000 Zuschauer auf dem Festivalgelände - in den Jahren zuvor waren es stets etwa 14.000 gewesen. Loschetter gestand damals, dass es den Organisatoren nicht gelungen sei, mit benachbarten Giganten wie dem „Rock Werchter“ oder dem „Rock am Ring“ zu rivalisieren. Man sei vielleicht etwas „größenwahnsinnig gewesen.“

Neues Indiefestival in Neimënster 

Dennoch wird "Den Atelier" 2017 ein Musikfestival organisieren. Unter dem Namen "Siren's Call" soll am 24. Juni 2017 in Neimënster ein Indiefestival stattfinden: "a multi venue, city, indie/ectro music and arts Festival", wie es im Schreiben heißt.

Auf drei Bühnen, darunter auch eine in der anliegenden Kirche St. Jean, sollen Acts auftreten - Bandnamen sind noch nicht bekannt. Das Neimënster wollte dazu nicht offiziell Stellung nehmen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rock-a-Field: Angezählt
Seit elf Jahren gibt es das Rock-a-Field. Dennoch haben die Organisatoren es nicht geschafft, daraus ein Festival mit klar definierbarer Identität zu schaffen. Schade. Ein Kommentar von Pol Schock.
Rock-a-Field - Tag Zwei: Chillen auf dem Herchesfeld
Wie am Samstag verhalf das sonnige Wetter zu bester Laune beim Festivalpublikum in Roeser. Dennoch finden sich am Tag des EM-Finales weniger Zuschauer auf dem Herchesfeld. Wir haben für Sie einige Highlights im Video zusammengeschnitten.
Rock-a-Field 2016: So war der erste Tag
Sonne und Beats prägten den ersten Festivaltag des Rock-a-Field. Deichkind überzeugten als Headliner, Parov Stelar lehrte die Luxemburger swingen und Tylor, the Creator fragte sich, wo er eigentlich gelandet war.
Deichkind