Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mutig über die Kunst in die Zukunft
Leitartikel Kultur 2 Min. 27.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Kultur zur Krisenbewältigung

Mutig über die Kunst in die Zukunft

Die Esch2022-Ausstellung „Earthbound“ in der Möllerei Belval rückt das Verhältnis von Mensch und Natur in den Blick.
Kultur zur Krisenbewältigung

Mutig über die Kunst in die Zukunft

Die Esch2022-Ausstellung „Earthbound“ in der Möllerei Belval rückt das Verhältnis von Mensch und Natur in den Blick.
Foto: Esch 2022/ Franz Wamhof
Leitartikel Kultur 2 Min. 27.07.2022
Exklusiv für Abonnenten
Kultur zur Krisenbewältigung

Mutig über die Kunst in die Zukunft

Daniel CONRAD
Daniel CONRAD
Wie die Kultur in unsicheren Zeiten helfen kann – und im besten Fall Extremismen bannt.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Mutig über die Kunst in die Zukunft“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neimënsters neue Konzertreihe
Der Luxemburger Singer/Songwriter Bartleby Delicate alias Georges Goerens hatte die Ehre, am Donnerstagabend die neue Sommerreihe zu eröffnen.
Auftakt mit Bartelby Delicate / Foto: Elena Arens
Nicht nur pure Lust am Trip
Augen auf bei der Reisewahl und mit den Auswirkungen des Aufenthalts vor Ort – oder die Schieflagen werden noch schlimmer.
Muss es wirklich die Fernreise sein? Reisende sollten vielleicht einen Moment über ihre Ziele nachdenken.
Neue Reihe im Trifolion
Wie das Echternacher Kulturhaus über Events mit Ranga Yogeshwar und Co. Luxemburg mit Ideen füttern will.
Mit einem der bekanntesten Fernsehgesichter aus Luxemburg geht es los: Ranga Yogeshwar denkt zusammen mit dem Publikum zum Auftakt der Reihe darüber nach, wie sein Enkel Emil, der im Januar 2020 geboren wurde, einmal leben wird.
Premiere im Grand Théâtre
Was wir aus den antiken Stoffen für heute lernen können, erklärt Frank Hoffmann kurz vor der Premiere des Stücks "Ödipus & Antigone".
„Sophokles’ Dichtung ist Krimi, Familiendrama und berückendes Sprachkunstwerk zugleich“, so Regisseur Frank Hoffmann bei den Proben.