Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Musikhistoriker Rainer Lotz: "Die Nazis hatten keine Ahnung vom Jazz"
Kultur 1 5 Min. 01.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Musikhistoriker Rainer Lotz: "Die Nazis hatten keine Ahnung vom Jazz"

Bereits in den 1920er-Jahren trat der Jazz seinen Siegeszug in Deutschland an, wie hier 1926 beim "Tanztee" im Esplanade in Berlin.

Musikhistoriker Rainer Lotz: "Die Nazis hatten keine Ahnung vom Jazz"

Bereits in den 1920er-Jahren trat der Jazz seinen Siegeszug in Deutschland an, wie hier 1926 beim "Tanztee" im Esplanade in Berlin.
Foto: Bundesarchiv, Bild 183-K0623-0502-001 / CC-BY-SA 3.0
Kultur 1 5 Min. 01.09.2019
Exklusiv für Abonnenten

Musikhistoriker Rainer Lotz: "Die Nazis hatten keine Ahnung vom Jazz"

Swing stand für alles, was die Nazis verabscheuten, dennoch kam die "heiße Musik" aus Amerika ab Mitte der 1930er-Jahre über Deutschland wie eine mitreißende Welle. Das Regime kämpfte - und verlor.

(KNA) - Mitte der 30er Jahre erfasste die Swingwelle aus den USA auch Hitlerdeutschland. Dabei stand dieser Jazzstil, dessen Kennzeichen die Big Band war, für alles, was die Nazis verabscheuten: Freiheit, hedonistische Lebensfreude und die Abneigung gegen jeden Drill. Der Jazz-Historiker Rainer Lotz erzählt im Interview vom absurden Feldzug gegen heiße Musik und warum das Regime ihn verlieren musste. 

Rainer Lotz, Sie besitzen eine der bedeutendsten Sammlungen alter Jazzplatten in Europa ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Blick auf Bücher zum Zweiten Weltkrieg
Vor 80 Jahren brach der Zweite Weltkrieg aus, vor bald 75 Jahren endete er. Zahlreiche Neuerscheinungen beschäftigen sich mit dem Thema. Aber auch die Lektüre mancher Klassiker lohnt sich.
Als wäre nichts gewesen
Am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg. Nach 80 Jahren geraten die Erinnerungen an das Grauen mehr und mehr in Vergessenheit. Die Populisten sind wieder auf dem Vormarsch.