Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Musik der Beatles kommt in Streamingdienste
Kultur 23.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Ab Mitternacht am Donnerstag

Musik der Beatles kommt in Streamingdienste

Mit "The Magical Mystery Tour" gingen die Beatles eines ihrer größten künstlerischen Wagnisse ein.
Ab Mitternacht am Donnerstag

Musik der Beatles kommt in Streamingdienste

Mit "The Magical Mystery Tour" gingen die Beatles eines ihrer größten künstlerischen Wagnisse ein.
Kultur 23.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Ab Mitternacht am Donnerstag

Musik der Beatles kommt in Streamingdienste

Weihnachtsgeschenk für Beatles-Fans: Die Musik des Quartetts gibt es erstmals in Streamingdiensten. Und zwar nicht exklusiv zu einem oder zwei - sondern gleich zu neun Anbietern.

(dpa) - Die Musik der Beatles ist ab Weihnachten erstmals bei Streaming-Diensten verfügbar. Die Songs der „Fab Four“ gibt es bisher legal nur auf Tonträgern wie CDs oder als Download zu kaufen. Ab Mitternacht am Donnerstag steht sie auch in neun Diensten zur Verfügung, die Musik direkt aus dem Netz abspielen. Neben dem Streaming-Marktführer Spotify sind es Apple Music, Deezer, Napster, Google Play Music, Slacker, Amazon Prime Music, Microsoft Groove und der Service Tidal von Jay-Z.

Immer mehr Musiker legen ihre Abneigung gegen Streaming-Dienste ab. So ist seit Dezember Musik von Herbert Grönemeyer bei Apple Music verfügbar. Zugleich gibt es eine Diskussion um Gratis-Angebote mit Werbung. So kritisiert Sängerin Taylor Swift, sie entwerteten Musik, und weigert sich, ihre Alben bei Diensten mit Gratis-Variante wie Spotify zu platzieren. Die Beatles hingegen soll es auch dort zu hören geben. Als sie 2010 erstmals ihre Musik zum Herunterladen über Apples iTunes-Plattform anboten, hatte dies noch viel Aufsehen erregt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Boykott gegen Streaming-Dienste
Neil Young sorgt für neues Aufsehen mit einem Boykott von Streaming-Diensten. Auch wenn er dabei selbst seinen eigenen digitalen Musikservice in den Vordergrund rücken will.
Neil Young (hier bei einem Konzert 2010) gibt den Boykottierer.
Zum neuen Dienstangebot aus Cupertino gehört ein Streaming-Dienst, bei dem die Songs direkt aus dem Netz abgespielt werden, sowie ein kostenloses Internet-Radio.
Apple will mit seinem Musikdienst neue Akzente setzen.
Apple setzt zu einem Neustart seines erfolgreichen Musikgeschäfts an. Am 30. Juni startet der Dienst Apple Music, zu dem das werbefinanzierte Internet-Radio Beats 1 sowie ein kostenpflichtiges Abo-Angebot gehört.
Mit Apple Music will der Technologiekonzern das Musikgeschäft aufmischen.
Nach Blogeintrag von Taylor Swift
Taylor Swift ist über Nacht zur mächtigsten Künstlerin im Musikgeschäft geworden. Die 25-jährige Sängerin erreichte mit einem Blogeintrag, das Apple Musikern auch während der kostenlosen Probezeit beim neuen Streaming-Dienst Geld bezahlen wird.
Taylor Swift hat es geschafft, Apple den Arm zu biegen.
Die WWDC 2015, Apples jährliche Entwickler-Konferenz, beginnt um 19 Uhr. Neben den Entwickler-spezifischen Ankündigungen soll heute der lang erwartete Musik-Streaming-Dienst, sowie Neuigkeiten zur nächsten Version von iOS und von OS X, Apples Desktop-Betriebssystem, angekündigt werden.
Taylor Swift
Die erfolgreiche US-Sängerin kehrt dem Musik-Streaming-Dienst Spotify den Rücken.
Schluss, aus, vorbei: Taylor Swift will keine Musik mehr auf Spotify anbieten.