Wählen Sie Ihre Nachrichten​

MNHA: Florence et ses trésors inédits
Kultur 5 Min. 16.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

MNHA: Florence et ses trésors inédits

L’exposition présente une quarantaine de toiles, dont neuf pièces de la collection du MNHA.

MNHA: Florence et ses trésors inédits

L’exposition présente une quarantaine de toiles, dont neuf pièces de la collection du MNHA.
Photo: Chris Karaba
Kultur 5 Min. 16.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

MNHA: Florence et ses trésors inédits

Thierry HICK
Thierry HICK
L’exposition «Beyond the Medici» présente avec la collection Haukohl un florilège de la peinture baroque.

Un jour Michel Polfer, directeur du Musée national d’histoire de Luxembourg, croise le chemin de Sir Mark Haukohl, entrepreneur américain, collectionneur d’art et philanthrope ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Freiräume schaffen
Sie hat es geschafft: Sandra Lieners ist eine der Künstlerinnen, die sich im Herbstsalon des Cercle Artistique de Luxembourg und der Luxembourg Art Week präsentieren darf.
Ein Ort der Ruhe und Entfaltung: Sandra Lieners hat ihr Atelier zu ihrem Zuhause gemacht.
Zeichen einer neuen Zeit
Gleich zwei neue Schauen ziehen das Museumspublikum in der Hauptstadt an: In der Villa Vauban ist aktuell ein Rückblick auf das Werk von Paula Modersohn-Becker und 300 Jahre Luxemburger Landschaftsmalerei zu sehen.
"Halbfigur eines Mädchens mit gelbem Kranz im Haar" ist eines der zentralen Werke der aktuellen Modersohn-Becker-Retrospektive in der Villa Vauban.