Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Militärmusik in Trauer: André Reichling ist tot
Kultur 08.09.2020

Militärmusik in Trauer: André Reichling ist tot

In mehr als 1.200 Konzerten stand André Reichling am Dirigentenpult vor der Militärmusik, 30 Alben erschienen unter seiner Leitung.

Militärmusik in Trauer: André Reichling ist tot

In mehr als 1.200 Konzerten stand André Reichling am Dirigentenpult vor der Militärmusik, 30 Alben erschienen unter seiner Leitung.
Foto: Claude Piscitelli
Kultur 08.09.2020

Militärmusik in Trauer: André Reichling ist tot

Ein diskreter Mensch, aber ein großer Musiker. André Reichling dirigierte während 26 Jahren die Luxemburger Militärmusik.

(mt) - Der ehemalige Chefdirigent der Luxemburger Militärmusik Lieutenant-Colonel André Reichling ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Er führte das Ensemble von 1986 bis 2012.

Geboren wurde André Reichling am 1. Februar 1956 in Petingen. Er besuchte von 1969 bis 1984 das Konservatorium in Esch/Alzette und nahm zusätzlich Kurse von 1978 bis 1985 am Conservatoire Royal de la Ville de Bruxelles. Zur Armee gelangte er 1973 und trat drei Jahre später in den Dienst der Militärmusik ein. Sein Hauptinstrument war die Trompete, zusätzlich spielte er auch das Klavier

Am Nationalfeiertag 1986 wurde André Reichling zum Dirigenten der Militärmusik im Grad eines Leutnants ernannt, er war der Nachfolger von Pierre Nimax Senior. 

Sein erstes Konzert dirigierte er fünf Tage später, am 28. Juni 1986 in der Kirche in Bastendorf. In mehr als 1.200 Konzerten stand er am Dirigentenpult, 30 Alben erschienen unter seiner Leitung. In den Ruhestand trat der Musiker am 6. Juni 2011 im Grad eines Lieutenant-Colonels. General Gaston Reinig würdigte ihn damals als einen einfachen, sehr humanen Menschen und ausgezeichneten Musiker, der mit vielen Initiativen dazu beigetragen habe, die Militärmusik weiterzuentwickeln.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.