Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Maskénada feiert 20. Geburtstag: Familiendrama in der Frittenbude
Kultur 13 3 Min. 31.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Maskénada feiert 20. Geburtstag: Familiendrama in der Frittenbude

Kultur 13 3 Min. 31.05.2015 Aus unserem online-Archiv

Maskénada feiert 20. Geburtstag: Familiendrama in der Frittenbude

Dass sich Serge Tonnar & Co zum 20. Geburtstag des Künstlerkollektivs Maskénada etwas besonders Ausgefallenes ausdenken würden, war klar: Jedoch die „Friture Henriette“ samt Inhaber zu „kidnappen“ ist trotzdem gewagt. Ein kleiner Vorgeschmack ...

von Thierry Hick

Dass sich Serge Tonnar & Co zum 20. Geburtstag des Künstlerkollektivs Maskénada etwas besonders Ausgefallenes ausdenken würden, war klar: Jedoch die „Friture Henriette“ samt Inhaber zu „kidnappen“ ist trotzdem gewagt. Ein kleiner Vorgeschmack ...

Das Publikum sitzt gemütlich bei Speis und Trank in der Frittenbude, bis sich plötzlich am Tresen und auf der Bühne ein Familiendrama abspielt: Der Inhaber des Lokals, Henri, wurde ermordet und die Angehörigen wollen sich nun rächen. „Es geht um das große Geld“, unterstreicht Serge Tonnar. 


Der Maskénada-Mitgründer erklärt die Idee der „Frittparade 2000“: „Es ging uns darum, professionelle Schauspieler und Neulinge auf der Bühne zusammenzubringen und, neben der Schauspielerei, auch auf andere Ausdrucksformen zurückzugreifen. Mit diesen beiden Grundgedanken habe ich den Text geschrieben.“ 

Größere Kulturkirmes geplant

Am Anfang war eine größere Kulturkirmes geplant. Logistisch und finanziell war dies jedoch nicht tragbar, sodass auf die „Friture Henriette“ zurückgegriffen wurde: „Der Inhaber war hell begeistert und stellte uns seine Bude sofort zur Verfügung“, so Tonnar.

Warum hat das Künstlerkollektiv dem Präsidenten die Gestaltung des Festprogramms übertragen? „Bei Maskénada stehen die Projekte immer unter der künstlerischen Leitung eines unserer Mitglieder. Ich bin der Einzige, der sowohl Autor als auch Musiker und Schauspieler ist. Zudem spiele ich nur eine sehr kleine Rolle“, erklärt Serge Tonnar.

„Typesch Lëtzebuergesch“

Ohne allzu viele Details über den Inhalt des Stücks verraten zu wollen, verspricht Tonnar Tanz, Humor, Slapstick und Musik. Das Ganze im Ambiente der 80er-Jahre. „Beim Schreiben hat sich diese Ästhetik bei mir durchgesetzt. In dieser Zeit waren die Menschen noch voller Fantasie, wollten sich eine eigene Identität prägen. Dieser Wunsch drückte sich sowohl durch Musik als auch durch Äußeres wie Kleidung aus“, führt er weiter aus.

In dieser „typesch Lëtzebuergeschen“ Komödie bleiben Serge Tonnar und seine Freunde dem Grundprinzip von Maskénada treu – und vermischen populäre Unterhaltung mit künstlerischem Anspruch. „Beide schließen sich nicht aus. Auch wenn viele Künstler diesen Weg leider nicht gehen wollen, muss es doch möglich sein, derartige Berührungsängste zu überwinden“, hofft Tonnar. 

Eine Frage bleibt

Selbst wenn Dialoge, Regie, Dekor und Kostüme geplant und weitestgehend geprobt wurden, bleiben es auch für die Truppe selbst, dank einer Reihe offener Fragen, spannend: „Wie wird das Publikum reagieren, werden sich die Schauspieler durchsetzen können? Geht unser Konzept auf...?“ Neben der „Frittparade“ gehören ein „T Dansant“ mit Legotrip, ein Filmabend von Yann Tonnar, das „Routkäppchen“-Märchen für Kinder, ein Hausbal und Drehorgel-Karaoke mit dem Einmannorchester „Mambo Schinki“ zum Festprogramm.


„Friture Henriette“ on Tour: die Daten

Das „Koméidistéck“ „Frittparade 2000“ wurde von Misch Feinen und Serge Tonnar zum 20. Geburtstag des Künstlerkollektivs Maskénada geschrieben und zusammengestellt. Sie werden bei der Regie von Marion Rothhaar begleitet. Die Choreografie stammt von Gianfranco Celestino, das Bühnenbild wurde von Anouk Schiltz gestaltet, Peggy Wurth zeichnet die Kostüme und Joël Seiler die Frisuren. Bei der „Frittparade 2000“ wirken Gianfranco Celestino, Mady Durrer, Larisa Faber, Misch Feinen, Al Ginter, Nilton Martins, Katie Roch, Annette Schlechter, Sabine Tonnar Stotz und Serge Tonnar mit.

Gespielt wird wie folgt:

  • Differdingen: Parking vom 1535° am 2., 3., 4., 6. Juni um 19.30 Uhr;
  • Wiltz: Place des Martyrs am 16., 17., 18., 20. Juni um 19.30 Uhr;
  •  Remich: Place Dr. Fernard Kons, am 29., 30. Juni, 2., 4. Juli um 19.30 Uhr;
  • Echternach: Kiermesplaz A Kack, am 14., 15., 16., 18. Juli um 19.30 Uhr;
  • Luxemburg: Glacis, am 28., 29., 30. Juli, 1. August.

Mehr Infos über www.maskenada.lu. Reservierungen über frittefett@maskenada.lu oder Tel. 27 48 93 82.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Serge Tonnar: „Ee Mann ee Wuert“
Wo trifft man sich eigentlich zu einem Gespräch mit Serge Tonnar? Die Antwort: in der Havanna Lounge des Hotel Sofitel. Einen passenderen Ort als das einzige 5-Sterne-Hotel auf Kirchberg hätte der bekennende Sympathisant des sozialistischen Kuba nicht wählen können. Ein Porträt
ITV Serge Tonnar,Cigar Lounge Sofitel.