Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Marcel Prousts Korrespondenz unter dem Hammer
Kultur 6 07.10.2019

Marcel Prousts Korrespondenz unter dem Hammer

Einer der handgeschrieben Briefe von Marcel Proust an seinen Freund, den Kunstkritiker René Blum.

Marcel Prousts Korrespondenz unter dem Hammer

Einer der handgeschrieben Briefe von Marcel Proust an seinen Freund, den Kunstkritiker René Blum.
Foto: AFP
Kultur 6 07.10.2019

Marcel Prousts Korrespondenz unter dem Hammer

In einer Auktion bei Christies's werden 16 handgeschrieben Briefe des Schriftstellers versteigert.

(mth) - Das Pariser Auktionshaus Christie's versteigert am Montag 16 handgeschriebene Briefe des französischen Schriftstellers Marcel Proust.

Die Schreiben richteten sich an einen persönlichen Freund des Literaturgenies, den Kunstkritiker René Blum. Sie entstanden zwischen 1913 und 1916. Proust starb nur wenige Jahre später im November 1922.

Die äußerst seltenen Briefe geben einen Einblick in den Alltag des Schriftstellers, dessen Gesundheit nie die Beste war. So schreibt er Blum im Februar 1913: "Lieber Freund, da ich wie gewohnt gesundheitlich nicht in der Lage bin, zu telefonieren, schreibe ich ihnen, um Sie um einen großen Gefallen zu bitten".

Literaturexperten werten den Inhalt der Briefe als eindrucksvolle Illustration dafür, wie Proust auch noch in den letzten Jahren seines Lebens  bei Herausgebern geschickt um die Veröffentlichung seiner Werke warb.

Marcel Proust
Marcel Proust
Foto: LW-Archiv

So mischt er sich beispielsweise auch in Marketingentscheidungen mit ein, wie eine Passage aus einem der Briefe zeigt: "Grasset (der Herausgeber) hatte mich zunächst gebeten, das Buch zu einem Preis von zehn Franc anzubieten. Aber ich wollte nicht, dass nur Menschen mein Werk lesen, die zehn Francs für ein Buch ausgeben, weil diese normalerweise dümmer sind als die, die nur drei Francs ausgeben. Ich bestand also auf einem Preis von 3,5 Francs."

Der Auktionspreis wird auf 200.000 bis 300.000 Euro pro Brief geschätzt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Umstrittene Tutanchamun-Büste versteigert
Eine seltene Büste des altägyptischen Pharaos Tutanchamun hat trotz Protesten aus Kairo bei einer Auktion in London für 4,7 Millionen Pfund (rund 5,3 Mio. Euro) den Besitzer gewechselt.
Das Reich der Sinne: der Geschmack
Wie vermitteln Künstler die Sinneserfahrung „Schmecken“, ohne den eigentlichen Eindruck darstellen zu können? Eine kulturelle Spurensuche.
"Sauer macht lustig"? Zumindest wenn es der Redewendung nach geht.
Le maître à l'ombre des jeunes filles en fleurs
Gaston Vogel vient de publier une «anthologie» intime du grand-oeuvre proustien, flânerie à travers les arcanes de la «Recherche» par le biais original d'un recueil de «fétiches», de «récits divers», d'aphorismes ou de «métaphores».
Gaston Vogel, lecteur de Marcel Proust.