Magrittes du Cinéma

Luxemburger Koproduktion erhält zwei Preise

"Noces" handelt von Zahir, einem jungen Mädchen, das von ihren Eltern zu einer Heirat gezwungen werden soll.
"Noces" handelt von Zahir, einem jungen Mädchen, das von ihren Eltern zu einer Heirat gezwungen werden soll.
Foto: Tarantula

(TJ/dco) -  Der Film „Noces“ von Stephan Streker – eine länderübergreifende Koproduktion zwischen luxemburgischen, belgischen, französischen und pakisatnsichen Partnern, wurde am vergangenen Samstagabend von der Académie André Delvaux in Brüssel gleich in zwei Kategorien mit einem „Magritte“ ausgezeichnet.

„Noces“, bei dem für Luxemburg das Unternehmen Tarantula beteiligt ist, war achtmal nominiert und heimste schlussendlich zwei Preise ein: Aurora Marion wurde für die beste Nebenrolle ausgezeichnet, zudem wurde die Arbeit der Luxemburgerin Sophie van den Keybus in der Sparte „beste Kostüme“ prämiert. Der Streifen wurde 2015 zu großen Teilen in Luxemburg gedreht. „Noces“ handelt von Zahir, einem jungen Mädchen, das von ihren Eltern zu einer Heirat gezwungen werden soll.

Sehen Sie hier den Trailer zum Film:

Mehr Videos finden Sie in unserer Video-Rubrik