Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Talent im Saar-"Tatort"
Kultur 1 07.03.2019

Luxemburger Talent im Saar-"Tatort"

Brigitte Urhausen spielte unter anderem in „Doudege Wénkel" mit.

Luxemburger Talent im Saar-"Tatort"

Brigitte Urhausen spielte unter anderem in „Doudege Wénkel" mit.
Foto: Samsa
Kultur 1 07.03.2019

Luxemburger Talent im Saar-"Tatort"

Brigitte Urhausen ermittelt bald als Hauptkommissarin in der saarländischen Variante der beliebten Krimiserie. Das gab der Saarländische Rundfunk am Donnerstag bekannt. Als Kriminalhauptkommissare melden sich Daniel Sträßer als Adam Schürk und Vladimir Burlakov als Leo Hölzer künftig für die Zuschauer zum Dienst.

(sop) - Die luxemburgische Schauspielerin Brigitte Urhausen wird bald als Hauptkommissarin Esther Baumann zum Ermittlerteam des Saarland-„Tatorts" gehören. 

Das gab der Saarländische Rundfunk am Donnerstag bekannt. Der Drehstart ist bereits für kommende Woche geplant.

Vor der Kamera spielte Urhausen in jüngster Zeit bereits im SR-„Tatort“ „Mord Ex Machina“ (Regie: Christian Theede) sowie in der ZDF-Arte und von Iris Productions mitgetragenen Serie „Bad Banks“ (Regie: Christian Schwochow) und in den internationalen Kinofilmen „Dreamland“ (Regie: Bruce McDonald) und „Marionette“ (Regie: Elbert van Strien). 

Luxemburger Kinogänger kennen sie zudem aus „Doudege Wénkel" und „Eng nei Zäit" von Christophe Wagner sowie aus „Rusty Boys" von Andy Bausch.

Viel Bühnenerfahrung

Als Kriminalhauptkommissare melden sich Daniel Sträßer als Adam Schürk und Vladimir Burlakov als Leo Hölzer künftig für die Zuschauer zum Dienst. Zum „Tatort"-Ensemble gehören noch Ines Marie Westernströer als Hauptkommissarin Pia Heinrich sowie Anna Böttcher als Rechtsmedizinerin Dr. Henny Wenzel.

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Urhausen hat an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart Schauspiel studiert. Nach ersten Verpflichtungen an Theatern in Luxemburg, dem Staatstheater in Stuttgart sowie dem Theater Magdeburg trat sie 2004 ein mehrjähriges Festengagement am Pfalztheater in Kaiserslautern an. 


Schauspielerin Chloé Winkel spielt die Hauptrolle in „Breaking the Waves“ am Grand Théâtre. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Film und wurde bereits für Theater und Oper inszeniert.
Myriam Muller und eine große Liebesgeschichte
Martyrium oder Emanzipation? Über das Drama „Breaking the Waves“ lässt sich viel diskutieren. Neue Nahrung liefert nun die Inszenierung von Myriam Muller am Grand Théâtre.

Später gastierte sie am Badischen Staatstheater Karlsruhe und am Staatstheater Mainz. Nicht zuletzt ist sie dem Publikum bekannt, seitdem sie im Sommer 2017 die Hauptrolle in David Iannis „Heartland”-Musikvideo spielte.

Von Ionesco bis Radio

2015 stand Urhausen in der Luxemburger Produktion „Die Nashörner“ von Eugène Ionesco, inszeniert von Frank Hoffmann, auf der Bühne der Ruhrfestspiele in Recklinghausen. 

In Luxemburg blieb sie aber auch vor Ort präsent: Im Grand Théâtre wirkte sie erst im Februar in „Breaking The Waves" unter Regie von Myriam Muller mit, im Kapuzinertheater spielte sie im Vorjahr in „Déi bescht Manéier, aus der Landschaft ze verschwannen“. Die Luxemburgerin wirkte zudem an der Serie „De Bësch“ (Regie: Christophe Wagner) mit.


Patrice Grogna: "Man muss beim Training realistisch sein."
Fitnesstraining für Schauspieler: Der Kino-Coach
Jules Werner war Mitte dreißig und vielleicht ein klein wenig zu schwer für seine Größe. Dann sollte der Schauspieler einen gut trainierten Polizisten spielen – und ließ sich von Fitnesstrainer Patrice Grogna drillen.

Seit 2013 spricht Urhausen die Rolle der Kommissarin Amalie Gentner in den vom Saarländischen Rundfunk produzierten „ARD Radio Tatorten“. 

Bis der erste Saarland-„Tatort" mit dem fünfköpfigen Team um Brigitte Urhausen im Fernsehen läuft, müssen sich die Zuschauer bis 2020 gedulden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Un miroir tendu aux mesquins
Adaptation pour la scène du film de Lars von Trier, la pièce «Breaking the Waves», qui se joue actuellement au Grand Théâtre, permet à la metteuse en scène Myriam Muller d'ouvrir des tiroirs et de porter à la lumière bon nombre de problèmes d'hier et d'aujourd'hui.
Neuer Luxemburg-Krimi von Tom Hillenbrand
Gutes Essen und Rivaner-Gelage – Koch Xavier Kieffer könnte schön beschaulich leben. Doch Autor Tom Hillenbrand hat in dem Krimi „Bittere Schokolade“ für seinen Helden wieder frische Morde kredenzt.
Tom Hillenbrand lässt seinen Koch Xavier Kieffer zum sechsten Mal ermitteln.
Ein Sinn für das Böse
„Parfum“-Seriendarsteller Wotan Wilke Möhring über deutsche Serien, gute und schlechte Gerüche und seinen Netflixkonsum.
CANNES, FRANCE - MAY 20:  (EDITOR'S NOTE: This image has been digitally altered) Wotan Wilke Mohring departs the Martinez Hotel during the 70th annual Cannes Film Festival on May 20, 2017 in Cannes, France.  (Photo by Gareth Cattermole/Getty Images for L'Oreal Paris)